Outfits Events Interior Music Reisen Books Sport Beauty Inspiration

Freitag, 22. August 2014

Herzmensch.

Ein Hoch auf uns!

Seit einigen Tagen verweile ich in einem Hotel in Köln und befinde mich geistig und seelisch im "Promi Big Brother"-Haus (I love Hubert). Für BILD arbeite ich an der Web-Show, suche nach Themen und begleite meinen lieben Kollegen Ingo, der die Show zusammen mit Cindy aus Marzahn moderiert. Bin also jeden Tag im Trash-Einsatz. Und ja - ich find's super und steh drauf. Entweder man liebt es, oder man hasst es halt. Pluspunkt Nummer Zwei: Ilka ist nur etwa 15 Minuten von mir entfernt. Mit der Bahn verfahre ich mich jeden Tag seltener und so haben wir uns gestern getroffen, gefuttert und Fotos geknipst. 


Wisst ihr, dass man mit Herzluftballons in der Hand in Köln sämtliche Hunde für sich begeistern kann? Und dass es echt kühler war, als die Fotos vielleicht zeigen. Für die "Hör auf dein Herz"-Kampagne von Coca Cola haben wir uns mal von der gelenkigen Seite gezeigt. (Okay mal im Ernst: Ich hätte Gummiknochen gebrauchen können und sah eher aus, wie der dicke Dorfdepp beim Aerobic). Sport-Ass Palina Rojinski sieht irgendwie deutlich schnieker beim Fitness aus, als Ilka und ich. Müssen wir halt mal neidvoll anerkennen, aber der Rotfuchs ist eh super. Sie ist das Gesicht der Coca-Cola-Kampagne (wobei Ilka und ich uns natürlich auch zur Verfügung gestellt hätten). Die Initiative "Hör auf dein Herz" hat das ziel, das Bewusstsein für die Herzgesundheit bei Frauen zu erhöhen. Denn Herz-Kreislauferkrankungen sind Todesursache Nummer 1 in Deutschland.



Ich kenn das ja selbst von mir, wenn ich 20 Tage am Stück arbeite, nachts noch arbeite oder Doppelschichten hinter einander schiebe und dann noch versuche, so oft es geht zu Bloggen und euch auf dem laufenden zu halten. Irgendwann kann man nicht mehr (ich bekomme dann einfach Fieber, Husten oder falle um). Dat is nicht jut so! Also war es die letzten Tage hier etwas still, da arbeiten bis 2 Uhr nachts + Bloggen einfach nicht drin war. So n kleines Päuschen kann mal Wunder wirken. Momentan löst sich mein Husten - was eigentlich noch viel ekeliger und schleimiger ist. Aber was soll's. Hört mal auf euer Herz - auch was die Liebe angeht. ;) 











(Ja, wir wurden selten dämlich begafft. Vor allem beim "R".)

Facebook // Twitter // Ask.fm // Bloglovin

Mittwoch, 13. August 2014

Music: Sons of the Lighthouse

Dass Eileen und ich auf coole Bands abfahren, die vielleicht noch nicht jeder kennt, sollte mittlerweile kein Geheimnis mehr sein. Ich wohne nun schon drei Jahre in Köln und kennen leider viel zu wenig coole Kölner Bands. Irgendwie muss der Musikgott das wohl mitbekommen haben und schickte mir mit meinem neuen Nachbarn mal direkt ein Bandmitglied. Diese Band stelle ich euch heute mit Freude einmal vor. 

Photocredit by Jürgen Hermann Krause

Seit 2012 machen die Jungs von “Sons of the Lighthouse” gemeinsam amerikanisch angehauchte Alternative-Musik, die nach Freiheit, Sehnsucht und Fernweh riecht, flirrend wie die Luft in einer heißen Sommernacht. Stellt euch also vor, ihr sitzt mit Coldplay, Counting Crows und Johnny Cash auf der Veranda. Die Sons sind: Leonard - Gesang, Akustikgitarre | Christian - Gitarre, Background-Gesang | Marcus - Keys | Carsten - Bass, Background-Gesang | Niklas - Schlagzeug |. Ob mit oder ohne Strom, die Jungs begeistern auf ihren Konzerten jedes Mal die Zuschauer. Vor einigen Wochen habe ich sie das erste Mal mit einem unplugged Set live spielen hören. Ich bin also nicht gerade Fan der ersten aber immerhin der späten Stunde. Auch auf Facebook, Twitter und sogar seit neustem Instagram teilen die Jungs ihre Eindrücke und halten euch über die aktuellsten Autritte auf dem Laufenden.



Zu einigen ihrer größten Erfolge zählen neben einem Auftritt auf der Hauptbühne des CSD Köln vor 8.000 Zuschauern oder dem Gig beim Eishockey-Derby der Kölner Haie in der LanxessArena vor 15.000 Fans, auch der 1. Platz beim “Hard Rock Rising” Contest 2013 im Hard Rock Café Köln. 


Das Debut-Album “The Here and Now” ist seit Februar 2014 bei der Band erhältlich, und die “Sons of the Lighthouse” sind noch lange nicht am Ziel - sie gehen grade erst los! Wer die Jungs mal live und in Farbe erleben will (und vorallem mal mit Strom - auch eine Premiere für mich), kann das am kommenden Freitag schon. Sie spielen im Odonien gemeinsam mit der Oberhausener Band Kairo. Der Eintritt ist frei. Wer gerne was für leibliche Bandwohl spenden will, ist herzlich eingeladen. Los gehts am 15.8. um 19.30 Uhr. Falls ihr Freitag keine Zeit haben solltet, findet ihr hier alle weiteren Termine der Band:


Rock am Klärwerk
Wann: 30.08.2014 um : Uhr
Wo: Handballplatz Köln Flittard
> Konzert auf Facebook

Brühler Altstadtfest
Wann: 06.09.2014 um 11:00 Uhr
Wo: Brühl, Nordrhein-Westfalen, Germany
> Konzert auf Facebook

E.D.P. wird 8
Wann: 13.09.2014 um : Uhr
Wo: Em drügge Pitter
> Konzert auf Facebook

Lagerfeuer InTeam
Wann: 26.09.2014 um 20:00 Uhr
Wo:
> Konzert auf Facebook

Unplugged mit “Drawing Circles”
Wann: 04.10.2014 um : Uhr
Wo: Live Club Ahorn
> Konzert auf Facebook

Unplugged mit “Drawing Circles”
Wann: 12.12.2014 um 20:30 Uhr
Wo: topos
> Konzert auf Facebook


 
Facebook // Twitter // Ask.fm // Bloglovin

Dienstag, 12. August 2014

Land of Fashion - Round Two

Soderle. Es gibt Neuigkeiten zur SEAT Mii by MANGO Challenge, die wir mit euch teilen möchten. Ihr wisst schon - dieses Land of Fashion Gewinnspiel, wo man ein Jahr einen SEAT Mii gewinnen kann. Die erste Runde ist nämlich vorbei und Ilka und ich finden es toll, wie viele von euch mitgemacht haben. Wir zwei schmissen uns ja auch in Outfits und haben unser Glück versucht. Zur Erinnerung: Ich stiefelte als Glitzer-Dompteur durch Berlin und bin gekonnt den komischen Blicken stocksteifer Mitmenschen ausgewichen. Echt krass, wie dumm dich Leute angucken können, wenn du mal nicht in Bluejeans und Shirt rumrennst - ja, auch in Berlin. 

Wir presenten also nun proudly die ersten Gewinner, die von den Youtube-Girls ausgesucht wurden. Und es haben echt viele mitgemacht. Hier mal die Übersicht, wie viele Instagram-Hashtags es gab. (Wir finden sowas ja immer recht spannend) Tada - im Westen haben verdammt viele Menschen mitgemacht. Gut, der Osten hatte mehr Fotos, aber das heißt noch lange nicht, dass es da stylischer zugeht ;) Wir holen uns eh den Sieg - so! Übrigens: Ihr könnt noch weiter mitmachen und Fotos hochladen mit eurem Hashtag, gibt nämlich noch Gutscheine & Co. abzustauben. 

#lofwest:            1.384 Fotos
#lofsued:            1.337 Fotos
#lofnord:            786 Fotos
#lofost:               1.525 Fotos
Gesamt:              5.032 Fotos!

Die 12 wunderbaren Gewinnerinnen der ersten Runde des SEAT Land of Fashion Contests sind diese wunderbaren und doch sehr stylischen jungen Damen. Wie ich finde macht es keinen Unterschied, ob Nord, Ost, Süd oder West - aber mein Wessi-Herz schlägt natürlich klar für die drei Mädels von Mary. Aber Ilka und ich freuen uns auch ziemlich für Miri, die unter die Top 3 des Südens geklettert ist. Weil sie wunderbar ist und immer schnieke gekleidet ist. Hurra! Natürlich auch allen anderen einen fetten Glückwunsch.


Die jeweils drei Gewinnerinnen (macht 12, is klar) treffen jetzt auf ihren jeweiligen Youtube-Host.  Jeder Star hat sich für seine Gewinner einen eigenen Event ausgedacht, in dem diese jeweils gegeneinander antreten (nope, leider kein Schlammcatchen) um die Gewinner der Region zu küren. Diese Vier fliegen in der nächsten Phase nach Barcelona (!) um dort in einem finalen Event anzutreten und festzulegen, welche Region Deutschlands die stylischste ist. 
 
DAS KOMMT AUF DIE TOP 12 ZU:


NORDEN: Mit Ebru geht's im SEAT Mii zum Heidepark. Da wird sich dann während einer Achterbahnfahrt geschminkt (okay, wer von euch muss gerade NICHT an Palina denken...?) - und dann ab zum Fotoshooting.
OSTEN: Mit Dagi cruisen die drei zur Quad-Strecke und können die Motoren aufheulen lassen. Danach gab's natürlich auch ein Fotoshooting.
WESTEN: In Kölle erwartet euch Mary und wie damals bei GNTM geht's steil eine Hauswand runter - das ist nämlich der Catwalk ... Mal gucken, wer sich anstellt wie Gisele damals bei Heidi (hallo Heulkrampf) und wer es so super macht, wie Wanda (damals Ilkas und meine Favoritin).
SÜDEN: Mit Anna Maria fahren die Gewinner in den Schwarzwald und dort erwartet sie - wir zitieren - ein Fotoshooting mit "exotischen Tieren"... Jemand Schiss vor Schlangen, hmh? 

Was alle vier Events gemeinsam haben: Man fährt gemeinsam im SEAT Mii zur Location und muss im Auto Fragen über sich etc. beantworten. Pro Event wird dann eine Siegerin gekürt und diese vier fliegen ab nach Barceloooona. 




Facebook // Twitter // Ask.fm // Bloglovin

Sonntag, 10. August 2014

Gewinnspiel: Ab aufs Festival mit euch!

Jup, es gibt mal wieder was zu gewinnen. Und diesmal schicken Ilka und ich euch aufs Festival. Und zwar das Pangea! Pa-hää? Noch nie gehört? Dann klären wir euch mal auf und geben euch auch gleich die dazugehörigen Tickets an die Gürteltasche. Das Pangea-Festival ist ein noch recht junges Festival in der Nähe von Rostock, genauer gesagt in Pütnitz. Es liegt unmittelbar am Wasser, was Ende August seeeeeehr vorteilhaft sein kann. Nackte Haut und Wasserschlachten tun schließlich uns allen gut. 

Das Musik-Spektakel basiert auf vier Säulen: Sport, Musik, Kultur und Kind-sein. Höhö, vor allem das letzte finden Ilka und ich super. So kann man vom Bällebad (!!!!!!) zu Kid Simius tanzen, danach mit andhim raven, weiter zum Fotoworkshop und zum Schluss noch ein wenig longboarden. Uh Yeah - falls ihr nach dem Ding mit dem Bällebad nicht eh schon mega Bock habt, hier mal weitere Schmankerl: 

BANDS: Blumentop // I Heart Sharks // Kid Simius // Andhim // Drunken Masters // Micronaut // Monkey Safari ...

KINDSEIN: Bällebad // Hüpfburgen // Luftkissensprünge ins Wasser // Hau den Lukas // XXXL-Seifenblasen ...

DAS GIBT ES ZU GEWINNEN: Ilka und ich verlosen 2x2 Tickets für das Festival vom 28 - 31 August. Die Gewinner werden von uns per Mail benachrichtigt und per Los gezogen. 

SO MACHT IHR MIT: Hinterlasst unter diesem Post einfach einen Kommentar mit einer gültigen Mailadresse. Mitmachen könnt ihr bis Mittwoch, dem 13. August um 23.59 Uhr. Und nun viel Glück :) Ilka und ich werden leider nicht am Start sein, wollen aber viele Fotos von euch sehen und dass ihr ein bisschen sehr krass für uns ins Bällebad springt. 





Facebook // Twitter // Ask.fm // Bloglovin

Freitag, 8. August 2014

Reisen: To my heartbeat sound

Keep calm and to to Malta. Wie wahr dieser Spruch doch werden sollte. Am Anfang dachte ich: Och, Malta klingt ganz nett, da lässt es sich schon aushalten. Aber dass die eine Woche Urlaub SO toll werden würde, hätte ich nicht gedacht. Gut, der Dämpfer vorweg: Sandstrand gibbet kaum - dafür aber auch keine kleinen Sandkörnchen in erdenklichen Körperstellen und im Bett. Unser Hotel (Hotel Roma) war auch nicht so der Knaller, wenn man Komfort erwartet. Eher ein einfaches Hotel mit Mini-Bad und dass wir keinen Balkon hatten, war schon schade. Wir haben aber eh sehr wenig Zeit im Zimmer verbracht und die Lage an der Strandpromenade war wirklich top. Lieber so, als irgendwo im Stadtinneren zu hausen und erstmal 'nen Marsch zum Wasser hinzulegen.




Falls ihr also nix gegen Hitze habt, solltet ihr mal nach Malta. Dort ist es wirklich sehr warm - wir hatten etwa um die 33 Grad, als in Deutschland die Regenfront war. Ich sag euch: Das Finale der Fußball-WM auf einer Leinwand am Strand zu schauen, war das beste Public Viewing ever! Mit Bier, einem McDonalds zur Linken und Meer zur Rechten. Oh - und alle deutschen Kids kamen aus ihren Löchern gekrochen, so dass wir auch auf Malta noch einen Mini-Autocorso nach dem geilen Finale erleben durften. Hupkonzerte inklusive. Und plötzlich waren alle Malteser irgendwie Deutsch und schmissen sich das "Poldi"-Shirt über. Mittendrin statt nur dabei halt.


Für alle Eltern, die ihre Kinder mal auf Sprachreise schicken wollen: Nicht nach Malta! Zumindest nicht, wenn der Sprössling unter 18 ist. Ich habe Körperteile gesehen, die hätt ich lieber nicht ... Naja. Mallorca ist gegen die Partymeile jedenfalls so spannend, wie das Sauerland. Alles, was jung ist und auf Malta eine Sprachreise macht, lässt sich volllaufen. Die Shirts werden so bauchfrei getragen, dass es schon fast brustfrei ist - auch bei 100 Kilo Körpermasse wird das Bauchnapelpiercing blitzend zur Schau getragen. Hot Pants sind kürzer als meine Schlüppis und die Zahnspange wird noch schnell von den letzten Spuckeresten des Vorgängers befreit. Die Mädels tanzen in den Clubs erotischer auf dem Tresen, als Coyote Ugly es jemals hätte vormachen können. Runter mit dem Arsch - und rein mit der Zunge in den Mund eines knutschwilligen Teenagers. Dann wieder hoch mit dem Arsch - und der Tyo lässt sich von seinen Kumpels feiern und mit Billig-Alkohol versorgen. Und zwischendrin dieses ungute Gefühl, dass man selbst damals wenigstens noch kurz fünf Minuten gequatscht hätte, bevor man sich die Zunge in den Hals schob. Ich meine, ein "Willste mit mir tanzen" hieß auf Malta "Lass rummmachen!" Jeder wie er mag, aber ich würde gerne wissen, ob ich mit Tom, Pierre oder doch Alex knutsche. Aber hey - ich bin auch 24 und hab mir das ganze Balzverhalten amüsiert und ein wenig schockiert angesehen, während ich die kleinen Jungs von meinem angezogenen Hinterteil verscheucht habe. 





Wo Malta aber wirklich schockierend schön statt freizügig ist, ist Comino Island. Die kleine Insel bietet DAS Paradies auf Malta. Die blaue Lagune. Ja, hier kann man förmlich durchs Meer gucken und es sieht aus, als würden die Boote schweben. Ich war wirklich entzückt und sowas von verliebt. Mit dem Boot kann man jeden Tag von Malta nach Comino zur Lagune fahren. Der Strand da ist mega klein und unfassbar voll, aber im Wasser ist ja genug Platz für uns alle. Liegestühle und Sonnenschirme nur benutzen, wenn man viel Kohle loswerden will. 5 Euro pro Teil werden veranschlagt, wir haben stattdessen unsere Strandtaschen hinter einen Felsen gelegt. Wenn man dann noch den tobenden Kindern ausweicht und nicht von Bällen abgeschossen wird, ist alles im aquamarinblauen Traumzustand. Und die Mini-Lagune mein Malta-Höhepunkt. (Abgesehen von unserer Mädels-Tour mit dem Partyboot bei Nacht, aber hierzu wird es zum Glück nie Fotos geben...) 






Facebook // Twitter // Ask.fm // Bloglovin