Outfits Events Interior Music Reisen Books Sport Beauty Inspiration

Sonntag, 1. Februar 2015

Inspiration: Die Geschichte eines Schlüppers

Ich bin in etwa so sportlich wie ein Sack Reis. In der Grundschule gehörte ich zu den "geht so"-Mädels: Du wirst bei Gruppenspielen so recht in der Mitte ausgewählt. Bist also keine Vollniete, aber auch absolut kein beliebter Sport-Spieler. Dadurch, dass ich angeboten kein Gleichgewicht habe und mich schon ohne Fitness kaum auf meinen Füßen halten kann, durfte ich beim Bodenturnen immer ohne Wertung mitmachen. Immerhin kam ich noch nichtmal auf den Schwebebalken drauf und hab mir beim Radschlagen fast das Genick gebrochen. Immerhin kann ich voller Stolz sagen, dass ich einen Kusselkopf ohne schwere Verletzungen hinbekomme – das gab in der 3. Klasse zumindest ein Fleiß-Sternchen für ansonsten miese Leistungen. Im Sportverein war ich als Kind auch mal angemeldet, gehört auf dem Dorf ja irgendwie dazu. Aber wenn du schon lustlos zum Training gehst, bringt es nichts. Als ich in der 5. Klasse meine Mama dann davon überzeugen konnte, dass Schlagzeug spielen auch irgendwie Sport ist, war die Sache mit dem Verein für mich durch. Ich lernte Schlagzeugspielen, nahm jahrelang Unterricht und trainierte zumindest Ausdauer und Arme (Pluspunkt: Musiker sind heißer als Sportler). 

Heute, 2015, sitze ich hier und führe hitzige Diskussionen mit meinem inneren Schweinehund. Dass aus mir kein Sportler wird und ich keinem Verein beitreten werde, ist uns beiden klar. Aber trotzdem auf Fitness zu verzichten, muss ja nicht sein. Ich bin seit Monaten im Fitness-Studio angemeldet und ganz ehrlich - seit vielen Wochen buchen sie einfach nur noch bei mir den Beitrag ab. Ohne, dass ich hingehe. Dass soll sich wieder ändern! Ich war mal unfassbar motiviert - und möchte dort wieder hin zurück. Als mir meine Freundin Tatjana zu Weihnachten einen super coolen Schlüpper mit den Worten "I#ll workout tomorrow" schenkte, musste ich lachen. Tja, das ist wohl die Geschichte meines Lebens, schmuzelte ich. Lieber mit Pizza und Coke Serien schauen, als sich Sonntags aus dem Bett quälen für Sport. Ich bewundere Menschen, die vor der Arbeit joggen gehen und es LIEBEN. Das wirklich brauchen und in den Tag integrieren. Menschen wie meine Freundin Jana, die so geil trainiert sind und sporteln, als wäre es Luft zum atmen. 



Mein geliebter Schlüpper und ich haben uns ein Ziel gesetzt: Die Wampe muss weg! Bis zum Sommerurlaub sollen zumindest ein paar Kilos schrumpfen und mein blödes Doppelkinn muss verschwinden. Die fiese Speckrolle an der Hüfte ist mein größter Feind und bis zum Sommer (gehen wir mal von Juli aus) ist es ja noch lange hin. Zwischen Nachos und Käsedip passt also auch ein Fatburner-Kurs. 

Ein ziemlich genialer Weg, sich selbst beim langen Prozess des Kiloschmilzens zu beobachten, ist die #100daysHKMX-Challenge von Hunkemöller. Die Mädels von Our Clean Journey oder Jasmin von My Berlin Fashion sind schon fester Bestandteil. 100 Tage lang das Ziel vor Augen halten - den Schlüppi-Spruch eben NICHT mehr als Mantra nehmen und sporteln. So, wie es mir behagt. Hauptsache, man bleibt am Ball. Pluspunkt: 2015 sieht Sportmode nicht mehr aus wie 1997. In der Grundschule trug ich furchtbare Neon-Radlerhosen und Turnschuhe mit hochgezogenen Socken. Heute bin ich Fan von Sport-BHs, die ich total oft im Alltag trage und auch die Sporthosen finde ich klasse. Also kann ich sie auch ruhig mal zum Sporteln anziehen und sie nicht immer zweckentfremden. Super süße Klamotten gibt's bei Hunkemöller. Und die kann man sogar gewinnen: Wenn ihr euer Sport-Foto bei Instagram mit #100daysHKMX taggt, seid ihr im Lostopf (Pizza-Bilder zählen nicht ;)). Euch winkt 'ne Kollektion im Wer von 275 Euro UND (was ich irre geil finde, um Menschen zu schlagen) rosa Boxhandschuhe mit euren Initialen. 

So. Und spätestens im Juli werde ich dann entweder ohne Bauchrolle am Strand liegen - oder wie ein gestrandeter Wal mit Cocktail unterm Sonnenschirm liegen. 



Facebook // Twitter // Ask.fm // Bloglovin

Samstag, 31. Januar 2015

Inspiration: Instagram Rückblick Januar

Es schneit! Da schläfst du einmal länger, wachst auf und dann liegt überall weißes Pulver. Aber ich Anti-Schneemensch muss gestehen, dass es wirklich wunderschön aussieht. Es ist irre kalt, aber die Sonne scheint in Berlin und hat mich heute morgen geweckt. Kann passieren, wenn man keine Gardinen hat und plötzlich mit dem Gedanken "Hilfe, mein Gesicht schmilzt" erwacht. Toko ist schon ganz aus dem Häuschen, weil er im Gegensatz zu mir voll auf Schnee abfährt. Mir kann der ja meist gestohlen bleiben, weil es nach kurzer Zeit so matschig und rutschig auf den Straßen ist. Aber heute freue ich mich mal und schaue vergnügt aus dem Fenster, während ich diesen Blogpost tippe. Wobei jetzt am Abend nicht mehr allzuviel davon liegen geblieben ist. 
Heute ist der letzte Samstag im Januar und das Dschungelcamp finale steht an. Bevor ich später also auf der Arbeit den Live-Chat zur Sendung betreue, kommt hier der allererste Instagram-Rückblick 2015. Ilka und ich haben uns ja vorgenommen, euch mit ein paar regelmäßigen Formaten zu versorgen. Deswegen stellen wir ab sofort immer am letzten Samstag eines Monats die Insta-Review online. Mit Dingen, die wir so erlebt haben und Fortschritten, die wir hoffentlich auf unserem Weg zur grenzenlosen Weltherrschaft machen. 
_____________________________________________________
EILEEN - @bilderzimmer


Mein Outfit beim Fashion Blogger Café - inklusive süß-sündiger Naschereien 

Irgendwie hatte ich mal ein Talent dazu, auf schönen Böden zu laufen. Mal mit meinen Nude-Boots und mal mit den knalligen Schuhen von Görtz (mit denen ich zum Glück die Balance halten konnte)

Die Fashion Week war vor allem eins: Ein bunter Haufen cooler Menschen. Hier seht ihr mich mit Marie, Toko, Tara und Kathi 

Die Pantie beschreibt wohl am besten meinen sportlichen Status. Dafür wurde im Spreegold geschlemmt und meine neue Levis-Jeans liebe ich jetzt schon sehr

Endlich ist mein Kikki K Planner angekommen und er ist riesig. Ich kann es kaum erwarten, ihn zu füllen und euch zu zeigen. Und von Caseable bekam ich wunderschöne Macbook- und iPhone-Hüllen

Wie gesagt - es schneit irre in Berlin und ich führe dazu meine neue babyblaue Jacke aus dem Zara-Sale aus. Und: Ich bin PINTEREST verfallen. Ihr findet mich dort unter "fairiesexist"

Mein Schreibtisch ist mein neuer Lieblingsplatz und ich arbeite sogar nun nicht mehr im Bett, sondern sitze mich auf den neuen Voga-Stuhl. Wo ich den Flamingo von Juniqe hinhänge, weiß ich allerdings noch nicht 

 Ich hatte irre viel Spaß beim Schaukeln, möchte öfter wieder Kind sein und all diese Vans besitzen, die ich beim Pressebrunch mit K-mb sah. Oder zumindest Teile davon! Und so langsam verabschiedet sich die grüne Farbe aus meinen Haaren

Silvester verbrachte ich mit wunderbaren Mädels und als ich wieder in Berlin war, kam natürlich die Kältefront. Aber mit dem roten Mantel, den meine Mama für mich nähte, war ich gewappnet

Mein erstes paar Schuhe 2015 sind diese Adidas Stan Smith, die absolut der Knaller sind. Verliebt habe ich mich auch in den blauen Mantel von French Connection und die gold-weiße Vase von Stilherz
_____________________________________________________



Ein Outfit of the Day in meinem neuen Ankleidezimmer // Wie wahr...! // Es wird ein bisschen wohnlicher bei uns mit ein paar Blumen, die leider nie mehr als ein paar Tage halten, weil ich einfach keinen grünen Daumen habe // Nur noch 6 Wochen bis Kopenhagen ♥ Endlich wieder eine Reise meiner Mama :)

Einige Interior-Details aus der neuen Wohnung // Deko-Shopping vs. Lernstress - da ist ja klar, was man lieber machen möchte. 

Wir lassen es uns gut gehen beim Diner unseres Vertrauens zu Mamas Geburtstag. // Mein Herzmensch ♥ // So wach ich doch gerne jeden morgen auf! // Spieleabend und selbstgemachte Cocktails - ein Samstag muss nicht immer Party,Party sein. // 

Facebook // Twitter // Ask.fm // Bloglovin

Donnerstag, 29. Januar 2015

Outfit: Safari

Vielleicht war es etwas zuuuuu naiv, die Zebra-Jacke anzuziehen und zu denken, dass es ausreichen würde. Natürlich habe ich mir so nach kurzer Zeit den Arsch abgefroren und mir von Marie schon einen Handschuh (den anderen behielt sie) geliehen. Bringt zwar nicht viel, aber man kann es sich zumindest einbilden. Mit meinem Zebra-Schätzchen aus dem Zara-Sale von vor zwei Jahren ging es zum Blogger Bazaar Loft. Ein wunder-wunder-wunderschönes Loft, welches die Mädels vom Blogger Bazaar mit sehr viel Liebe für uns Modeleute herrichteten. Es gab Snacks, Säfte, Sektchen und und und. Eine gelungene Abwechslung zwischen all dem Trubel im Fashion-Week-Zelt, der dieses Jahr einfach noch krasser war als sonst. Hier war die Stimmung top - endlich mal! Sonst liefen ja nur mürrisch dreinblickende Menschen am Brandenburger Tor an dir vorbei. Das Loft war übrigens so riesig, dass es zwei Treppenhäuser hatte und man sich drin verlaufen konnte. Tja - würde ich im Lotto-Gewinnen oder Ryan Gosling vor dem Tod retten und er dankt es mir mit seinem Körper uns sehr viel Kohle - ich würde mir so ein Loft zulegen. Nur etwas kleiner - sonst verlauf ich mich immer auf dem Weg zum Klo. 







Marie, Tara, Toko, Kathi, meine Wenigkeit und ein großer Spiegel. Es sollte viel mehr Spiegel in Hausfluren und über Aufzügen geben!

Jacke: Zara, Hemd: &otherstories, Schleife: H&M, Tasche: Monki (Weihnachtsgeschenk von Toko), Schal: Geliehen von Marie / Leggins: Primark 
Facebook // Twitter // Ask.fm // Bloglovin

Montag, 26. Januar 2015

Outfit: Black, blue & rain

Good morning in the morning. Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Start in die Woche! Für mich geht es mal wieder erst heute Abend arbeiten. Deswegen habe ich länger gepennt, als vermutlich erlaubt und noch nicht gefrühstückt. Nach einer Woche Fashion Week muss nun erstmal die Bude geputzt werden, denn hier sieht's echt aus wie sau. Zwischendurch haben Ilka und ich noch leider mit einem gespiegelten Blog zu kämpfen, der denkt, er wäre cool. Oder wir. Der Fake-Blog hat all unsere Inhalte kopiert und auf einer neuen Website inklusive Header hochgeladen. Sehr süß, wirklich. Wir gehen wie viele andere Blogger momentan auch dagegen vor und hoffen, dieses Biest bald vernichtet zu haben. Also falls ihr mal über einen Blog mit unserem Header und unseren Bildern stolpert - das sind wa nicht! 

Der Montag beginnt, wie der Sonntag geendet ist: Mit 'nem Outfit. Ich höre zwar noch immer diesen Satz "trag niemals schwarz und blau zusammen“ - ach Pustekuchen. Während der Modewoche ist ja eh alles erlaubt und ich freue mich, wenn mal kein Mensch ohne Hose in der U-Bahn neben mir sitzt. (Ohne Witz: Wie viele Leute hier ihre Hose vergessen oder keine Lust drauf haben ...) Ich finde, dass viele Z-Promis (die, die gerade nicht im Dschungel sitzen) eh relativ wenig Modesinn haben und wenn Micaela Schäfer wieder mal mit blanken Brüsten von sich reden macht, kann ich auch schwarz und blau tragen. (Kurzer Einschub: Micaela ist echt nett. Nur leider viel zu nackt und operiert). Mit meinem Hut stiefelte ich vergangene Woche los, um ein paar Shows zu sehen. Er schützte mich auch prima vor dem Regen, den ihr auf den Bildern auch seht. Mein absolutes Schätzchen trage ich unter dem Mantel: Meinen Cashmere-Pulli von Zara. Runtergesetzt von 140 auf 40 Euro, musste ich ihn im Sale einfach mitnehmen, Ein Fazit-Post über meine Lieblings-Kollektionen, coole und weniger coole Dinge während der letzten Woche und wunderbare Menschen folgt in Kürze ;) 










Hut: Primark, Coat & Pulli: Zara, Rucksack: American Apparel, Rock: Pull&Bear, Schuhe: Adidas, Kette: H&M, Armreifen: Six, &other Stories

Fotos: Toko

Facebook // Twitter // Ask.fm // Bloglovin

Sonntag, 25. Januar 2015

Outfit: Fashion Blogger Café 2015

Frohen Sonntag, ihr Lieben. Ich hoffe, ihr genießt den Tag ordentlich dekadent und liegt vielleicht sogar mit einer guten Serie oder einem spannenden Schmöker im Bett. So langsam kehrt bei uns in der WG wieder Ruhe ein, denn alle Fashionweek-Girls sind nun wieder nach Hause gefahren. Das heißt: Die Arbeit ruft. Ich mache mich gleich auf den Weg ins Büro, denn die tägliche Dosis Dschungelcamp wartet. Wir haben ja jeden Abend einen Live-Chat, den ich heute wieder betreue. Ich bin ja ein großer Fan des Dschungelcamps, auch wenn ich dies Staffel etwas langweilig finde und bisher nur Walter für genügend Spannung (und nackte Momente, iiihh) sorgt. Ich hoffe, da kommt noch in den letzten Tagen bis zum Finale etwas mehr Spannung auf. Wobei man Larissa vermutlich echt schlecht toppen kann aus dem letzten Jahr. 
Der heutige Sonntagspost ist mal wieder modisch. Ich zeige euch mein Outfit von Freitag. Üblicher Tagesordnungspunkt am letzten Fashion Week Tag: Das FashionBloggerCafé von Styleranking. Irgendwie kunterbunte Pflichtprogramm und Get-together. Wobei ich sagen muss, dass ich seit letztem Jahr viele Mädels gar nicht kenne und immer neue Gesichter dazukommen. Aber auch die üblichen Verdächtigen trifft man dort und plaudert bei Muffins und Café über das Leben. Da wir am Vortag feiern waren, hab ich's recht schlicht und bequem gehalten. Boots, Jeans, schwarzes T-Shirt und dazu einen Blazer. Das gemusterte Schmuckstück ist neu in meinem Kleiderschrank eingezogen und passt meiner Meinung nach toll zu schlichten Looks.  








Schal, Kette: H&M, Jeans: Topshop, Shirt: geliehen von Tara, Boots: Deichmann, Mantel: Zara, Tasche: via TK Maxx, Blazer*: Y.A.S. via About You 

Fotos: Toko
Facebook // Twitter // Ask.fm // Bloglovin