Travel

Festivalküche: Rocken mit Geschmack

29. Mai 2016 // Eileen
kochbuch festival open air

Sommerzeit ist Festivalzeit. Nächste Woche geht’s für Ilka und mich wieder wie jedes Jahr zu Rock am Ring. Seit 2008 gehören wir quasi zum Inventar, haben schon etliche Bands gesehen, jedes Wetter mitgemacht, jede Art von Dosenbier probiert – und jedes Jahr aufs neue erfolgreich die Dixie-Klos vermieden. Ich LIEBE Festivals. Das einzige Mal im Jahr, wo ich super gerne zelten gehe. Mittwoch reisen wir zu RAR an, Montag geht’s heim. Das bedeutet: Sechs Tage Festival-Wahnsinn. Drei Tage davon mit Band-Beschallung – und drei Tage pure Zeltplatz-Freude. Gesellig in der Runde sitzen, Kellogs mit Milch und Schnaps frühstücken, das erste Dosenbier am Morgen „genießen“ – und vom Schlafsack in den Campingstuhl plumpsen. Wir machen das komplette Programm mit – so wie es sein muss. Und dazu gehört nun mal auch die Festivalküche. Wenn ihr an Zeltplatz-Essen denkt, was schwebt euch dann vor? Rosenravioli vielleicht? Kalte Konserven und schlechtes Essen? Grillwürstchen mit Ketchup und pappigem Toast? Klingt alles wenig geil und…

Continue Reading

Lifestyle

Was bin ich als Blogger noch wert?

24. Mai 2016 // Eileen
schreibtisch2

„Liebe Eileen, wir kooperieren nur mit Bloggern über 20.000 Instagram-Followern“ „Schaut ihr euch denn an, ob diese Follower echt sind?“ „Nein.“ Als ich vor sechs Jahren mit dem Bloggen anfing, wusste ich nicht, dass man damit später mal Geld verdienen kann. Ich LIEBE einfach das Schreiben, das Erzählen, das Umsetzen von Ideen. Es gab damals, als ich noch im Dorf wohnte, kaum Modeblogs in Deutschland. Ich erzählte euch glaube ich schon mal, dass ich an einem Abend alle Blogposts von Anna Frost verschlang. Spiegelfotos gingen damals noch voll klar, man konnte unaufgeräumte Dinge im Hintergrund stehen lassen oder auch mal etwas unscharfe, unbearbeitete Bilder posten. Mir ging es auch um den Austausch mit Gleichgesinnten – und die hatten doch ähnliche Fotos eingestellt auf ihren Blogs, so wie ich. Wir waren uns alle recht ähnlich. Und uns verband die Lust am Kreativ sein. In unserer eigenen kleinen Bubble. Und heute? Du brauchst ein perfektes Konzept, um zu starten. Du brauchst einen…

Continue Reading

Interior

Sieben einfache IKEA-Hacks

19. Mai 2016 // Eileen
ikea-hacks-5

Schon lange wächst meine Pinterest-Liste mit echt coolen IKEA-Hacks so vor sich hin. Sie wird umfangreicher – und meine Einkaufsliste länger. Wenn ich irgendwann umziehe, dann möchte ich von meinem „alten“ Zimmer einiges verkaufen und mich lossagen. Um Platz für Neues zu schaffen. Um mich zu verändern, denn mein Stil hat sich weiterentwickelt. Natürlich liebäugle ich auch mit teuren Wohnaccessoires und Möbeln, durchstöbere gerne Design-Shops und habe mir etwas Geld beiseite gelegt, um ein oder zwei teure Anschaffungen zu tätigen. Aber trotzdem lebe ich in einer IKEA-Blase. In einem Zimmer, welches man getrost in die nächste Filiale schleppen kann. So als „Wohnen auf 25qm“-Beispiel – nur ohne Klo und Küche. Der Schwede ist und wird wohl immer meine erste Anlaufstelle bleiben. Aber damit die eigene Bude halt nicht nach „voll IKEA“ aussieht, gibt es einige Tipps und Kniffe, um die Billys, Hemnes‘, Malms und Co. aufzupeppen: IKEA-Hacks. Ich zeige euch heute meine 7 liebsten Kreativ-Ideen, um aus Massenware liebevolle Einzelteile…

Continue Reading

Fashion

Nike Cherry Blossom

16. Mai 2016 // Eileen
blumen

Es war ein Kampf. Einer der harten Sorte. Mit Kreischen, Schreien, Hass und Unverständnis. Aber am Ende hat er sich ausgezahlt: ICH HABE DIESE SCHUHE BEKOMMEN. Man sagt ja, die Beziehung zwischen Mensch und Tier sei eine ganz innige. Ich stimme dem zu – und muss erweitern: Auch die Beziehung zwischen Mensch und Schuh kann sich als sehr innig herausstellen. Versteht mich nicht falsch – ich würde meinen Hund immer dem Paar Sneaker vorziehen. Aber ich freue mich trotzdem wie ein Schnitzelkönig, wenn eine pornöse Limited Edition in meinen Warenkorb wandert. So geschehen mit den Nike Cherry Blossom Theas. Ich weiß noch, wie ich mit Toko und Sina in Frankfurt beim Lunch saß, als Tokos Freundin Sina mir aufgeregt erzählte, wann genau die Cherry Blossom Schuhe in den Verkauf gehen. Das Datum hatte ich nämlich noch nicht gewusst – und mir einen Wecker gestellt. Freitag, 9 Uhr, Eileen wird vor dem Rechner sitzen. Mit Schlaf in den Augen, aber mit…

Continue Reading

Fashion

City Love

5. Mai 2016 // Eileen
berlin

Ich öffne Facebook, so wie jeden Morgen wenn der Wecker klingelt. Nachdem ich vier Mal die Snooze-Taste gedrückt habe, lassen sich meine Augen zumindest in kleinen Schlitzen öffnen. Der erste Blick geht zur Uhr – noch alles im Rahmen. Ohne hinzuschauen, schalte ich den Wecker auf dem Display aus – und widme mich nun den sozialen Medien. Vielleicht nicht gerade ein toller Zug, direkt den Morgen als Handyzombie zu beginnen. Aber das ist halt meine Art, aufzuwachen. Erst ein schneller Blick auf Instagram, dann Twitter und schließlich Facebook. Dort werde ich, wie eigentlich täglich, von Facebook mit einem Throwback-Bild begrüßt. Doch statt eines Fotos von vor 2, 3 oder vier Jahren begrüßt mich am 01. Mai ein schlichter Text: „Hallo Eileen. Du arbeitest nun seit vier Jahren bei BILD.de.“ Du meine Güte! Vier Jahre! Das bedeutet nämlich gleichzeitig auch, dass ich vor vier Jahren das Dorfleben hinter mir ließ und nach Berlin zog. Zwischen kunterbunten Kulturen, Moskau Mule und meinem…

Continue Reading

Lifestyle

#Noleftover

4. Mai 2016 // Eileen
leftover

Das hier ist vielleicht ein etwas anderer Blogpost, eine etwas nachdenklichere Seite von mir. Vielleicht ist mit der Artikel gerade deswegen so wichtig und ich versuche gerade, die Gedanken aus meinem Kopf so gut es geht zu ordnen – und für euch abzutippen.  Ich reise ja bekanntlich sehr gerne und sehr viel, habe schon großartige Teile der Welt gesehen und vor allem grandiose Menschen kennengelernt. Während Toko sich eher bei der Planung einer neuen Reise um tolle Fotospots kümmert, bin ich die Essensbeautragte und kümmere mich mehr um die Kultur des Landes. Und gerade hier setzt mein heutiger Post an. Denn eine Kultur, die mich nachhaltig beeindruckt hat, ist die asiatische. Die China-Tour 2014 und zwei HongKong-Reisen später, würde ich immer wieder dort hinreisen. Vor allem Hongkong hat mich begeistert, staunen lassen, hat mich geprägt. Weil der Mix aus asiatischem Leben und westlichen Einflüssen so spannend ist. Das Essen ist so viel besser und gesünder, als bei uns (und billiger)…

Continue Reading