Fashion Inspiration

Komm Klischee, wir trennen uns

21. November 2016 // Eileen

Eine neue Woche – ein neues Outfit. Diesmal wieder das klassische „Ich trage SCHWARZ, bis es was Dunkleres gibt“-Motto. Ein Layering-Mix aus Oversize-Pulli, Spitze und Cape. Mit einem schmalen Gürtel in Form gebracht, damit ich nicht ganz so „figurlos“ wirke (auch wenn mich ehrlich gesagt der Gürtel spätestens am Abend nervt und ich ihn dann eh in die Tasche werfe). Dazu kombiniere ich meine neue kleine Zara-Federbag in schimmerndem Silber. Ich habe sie mir letztens für die GQ-Awards gekauft – aber natürlich ist die Tasche auch für unterwegs super zu gebrauchen. Vorausgesetzt, Frau muss nicht viel mitnehmen. Denn außer Handy, Akku, Schlüssel, Bürste, Lippenbalsam und Geld- sowie karten passt nichts rein.

Das Besondere bzw. Neue an diesem Outfit sind aber die Schuhe. Gut – schwarze Wedges sind keine Innovation und vermutlich haben die meisten von euch ein Paar im Schrank stehen oder mal besessen. Für mich Turnschuh-Liebhaber ist aber jeder neue Schuh, der nicht nach Sneaker schreit, eine Seltenheit. Hinzu kommt, dass ich hier ein neues Modell aus dem Hause CROCS trage. Ja genau. Crocs. Diese eigentlich-doch-nur-Gesundheitslatschen-Marke, mit der man irgendwie recht schnell ein Klischee verbindet.

outfit-berlin1

zara-tasche-feder-silber-zara-cape

Schuhe: Crocs* // Cape, Tasche: Zara // Rock, Pullover: H&M // Uhr: Nixon via Valmano*

Kürzlich war ich zum Launch der neuen Herbst-Winter-Kollektion in Berlin eingeladen und gehörte zur Minderheit. Nicht, weil ich etwas jünger als die meisten anderen Blogger/Gäste war. Sondern weil ich kinderlos bin – und somit auch ohne Kind antanzte. Crocs entwickelt auch Kinderschuhe und Boots – so dass es beim Event von Babys und krabbelnden Kids nur so wimmelte. Was irgendwie das Klischee auf den ersten Blick verstärken mag, dass die Marke eher für Muttis und ihre Kids ist. Und nicht etwa ein Label für Modeblogs und Menschen, die Ausschau nach Trends und „coolen“ Schuhen suchen.

„Eileen, jetzt bist du echt alt“ dachte ich scherzhaft kurz, als die Einladung zum Launch bei mir im Postfach landete. Meine Mädels schmunzelten, dass ich mich ja dann doch mal mit der Gartenarbeit beschäftigen könne. Ja, kurz machten wir uns über Klischees lustig und kamen aus unserem eigenen Schubladendenken nicht mehr raus.

crocs-schuhe-keilabsatz-weges

Meine Mama hat grüne Crocs für unseren Garten und schwört darauf, wie bequem die Dinger sind. Nun gut. Wirklich hübsch bzw. modisch sind die „typischen“ Crocs halt nicht – ist also klar, dass ein anderer Faktor dazu beitragen muss, dass so viele Menschen auf die Treter abfahren. Die Mutter meiner Freundin sammelt beispielsweise diese kleinen Anstecker/Pins, die man auf die Schuhe stecken kann. Nettes Gadget, vor allem aber für Kinder. Wenn eine blinkender Star-Wars-Figur auf deinen Schuhen Töne von sich gibt, biste halt der King im Kindergarten.

Ich muss gestehen, dass ich mich mit neuen Kollektionen und Crocs-Schuhen abseits der Garten- und Hausarbeit noch nie beschäftigt habe. Zumindest nicht ausführlich. Ich dachte immer an altbackene Schuhe, die zwar gemütlich sind und worin man es bestimmt lange im Garten aushält. Aber SCHÖN??!!

pullover-hundm-hm-oversize2

outfit-modeblog-fashionblog-berlin

Tja. Was soll ich sagen. Nach dem Event und der Vorstellung der kommenden Kollektion wurde mir wie man so schön sagt der Kopf gewaschen. Denn Crocs macht wirklich tolle Schuhe. Modelle, die ich mit meinen 26 Jahren absolut ansprechend finde und kaufen würde! Meine neuen Wedges sind SAU GEMÜTLICH (!) UND SCHÖN. Und mit gemütlich meine ich, dass ich darin auch locker den ganzen Tag rumlaufen kann, ohne dass ich Gefahr laufe, umzuknicken oder meinen Füßen zu schaden. Ich habe sie jetzt mehrfach im Büro oder unterwegs getragen und jede (!!) Kollegin oder Freundin staunte nicht schlecht, als ich die Marke verriet. Denn mal ehrlich: Wir alle haben dieses starre, veraltete Crocs-Bild im Kopf. Und ich hoffe, dass ich mit diesem Beitrag da ein bisschen entgegen wirken kann. Ich musste mir ja selbst eingestehen, dass ich falsch lag. Denn Klischees sind auch dazu da, um gebrochen zu werden. 🙂

location-outfit-berlin

modeblog-berlin-einzimmervollerbilder

2 Comments

  • Reply Anna 21. November 2016 at 20:09

    „I love your crocs – said nobody ever“ – den Spruch muss man dann wohl noch mal überdenken oder direkt streichen 😉
    Tolle Bilder!

    Liebe Grüße
    Anna

  • Reply Emilie 22. November 2016 at 16:33

    Super cooler Look! Ich mag besonders den Mantel =) Und dass die Schuhe von Crocs sind, meint man echt nicht wenn man es nicht weiß 😉

    Liebe Grüße,
    Emilie
    LA MODE ET MOI

  • Leave a Reply