Lifestyle Travel

A E P – der perfekte City-Rucksack

29. Dezember 2016 // Eileen

So. Wer platzt noch vor Food-Overkill aus allen Nähten und freut sich über Gummizug-Hosen? Ich bin auch ein paar Tage nach Weihnachten sowas von vollgefuttert und habe bestimmt noch richtig viel Käse vom Raclette in mir. Die Zeit bis Silvester werde ich also in meinem super-kitschigen pinken Flausche-Pyjama ausharren. Gut, dass ich Urlaub habe und erst Anfang Januar wieder ins Büro gehe ;). Mit Gummizug chillt es sich eben deutlich bequemer. Denn ich bin ja gerne praktisch veranlagt, wenn es um Outfits für drölfzig Mahlzeiten geht.

Praktisch veranlagt bin ich, wie ihr vermutlich wisst, auch bei den meisten Outfits und Taschen. Ich trage lieber Jeans und Turnschuhe, statt schicker Sachen. Ich mach’ mir eher einen Zopf, als mir aufwändig die Haare zu glätten oder zu frisieren. Ich liebe XXL-Jeansjacken und große Lederjacken deutlich mehr, als Mäntel & Co.! Und ich bin eher das Rucksack-Mädchen, als das Handtaschen-Girl. Um meinen neusten Rucksack, der zu einer recht beachtlichen Sammlung hinzugefügt wird, geht es heute in diesem Beitrag.

eileen-primus-einzimmervollerbilder-blog-berlin

Ich stelle euch das Kölner Label A E P vor, das funktionale und nachhaltige Rucksäcke herstellt.

Vor einigen Monaten haben Toko und ich uns diverse Rucksäcke im Internet angesehen und verglichen. Vor allem auf Extras und Fächer. Denn total viele Rucksäcke sind SCHÖN, aber nicht unbedingt PRAKTISCH. Wer als Fotograf zum Beispiel rumreist, hat meistens ganz viele Kleinteile dabei, an die man trotzdem mit wenigen Handgriffen gelangen sollte. Da ist ein riesig großes Fach deutlich unpraktischer, als mehrere kleine Fächer. Sonst muss man immer erst alles auspacken, sich mühsam kramend nach unten durcharbeiten und verflucht eh schon wieder alles und jeden. Rucksäcke sind ja auch irgendwie nur Unisex-Handtaschen, die schwarze Löcher beherbergen.

aep-rucksack

berlin-rucksack-aep

A E P hilft uns, die schwarzen Löcher verpuffen zu lassen. Mir praktischen Rucksäcken, die toll aussehen und auch noch nachhaltig produziert werden. Nämlich aus PET-Flaschen.

In Berlin habe ich das Modell BETA in Graphite Grey getestet und als City-Begleiter geschultert. Der Rucksack fasst circa 15 Liter, der Boden aus recyceltem Nylon und die Details aus Leder. Ich laufe total oft durch die Stadt mit Rucksack, weil ich alte Frau das einfach bequemer finde. Stichwort Rückenschmerzen 😉 Vor allem, wenn ich den Laptop und/oder die Kamera dabei habe, ist mir ein Rucksack einfach lieber und sicherer.

aep-rucksack-berlin

Was steckt hinter A E P? Die Philosophie der Marke ist, nachhaltige und faire Rucksäcke herzustellen. Der Rucksack soll dabei zu unserem besten Freund werden, den wir in allen möglichen Lebenssituationen brauchen können. Und genau deswegen gibt es diverse Fächer und Gadgets, um maximalen Komfort zu bieten.

Ob Fach für Handykabel und Akku, Seitenfächer, ein verstecktes Fach an der Unterseite oder ein extra verstärkter Rücken für besseren Komfort PLUS gefüttertes Laptopfach: SO stelle ich mir einen Super-Rucksack vor. Und bin nach wie vor begeistert. Berlin-Text voll bestanden!

ripped-jeans-netzstrumpfhose

rucksack-nahaufnahme

Pluspunkt: Die Fächer sind Innen alle mit einem weichen Vlies ausgekleidet, damit Smartphone-Oberflächen & Co. keine Kratzer bekommen und noch mal mehr geschützt werden. Die Materialen des Rucksacks sind wasserabweisend, so dass Innen alles schön trocken bleibt. KAUFEN könnt ihr die A E P Rucksäcke, die es in mehreren Farben und Formen gibt, am besten über den eigenen Online-Shop. Der Versand ist kostenlos.

Die beiden Anstecker habe ich übrigens selbst draufgepinnt, macht den Rucksack dann eben zu MEINEM Rucksack. 

modeblog-berlin

*In liebevoller Zusammenarbeit mit A E P

*Fotos: Marie 

1 Comment

  • Reply Emilie 29. Dezember 2016 at 18:01

    Cooler Rucksack! Und die Pins sind der Hammer: Ananas und Kaktus??? Die beste Kombination <3

    Liebste Grüße,
    Emilie
    LA MODE ET MOI

  • Leave a Reply