Fashion

Mules ohne Moscow

5. April 2017 // Eileen

Lieblingspulli, Lieblingsjeans, Lieblingsschuhe? FAST. Denn ich wage mich mal wieder aus meiner Comfort Zone und habe mir das erste Paar Mules zugelegt.

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, ob Mules noch voll im Trend sind oder schon wieder mit der abnehmenden Welle davonschwappt. Ich kenne „Mule“ bisher vor allem dank „Moskow Mule“ und kann den Drink nur wärmstens empfehlen. Als Blogger bin ich ja quasi im Internet Zuhause und lese daher drölftausend verschiedene Blogs, die fabelhafte Outfits präsentieren. Mules sehe ich somit ständig an den hübsch manikürten Füßen der Girls. Und meistens sehen sie wirklich gut aus. Damit identifizieren konnte ich mich bisher aber noch nicht und nach wie vor finde ich besonders diese Fell-Puschen völlig sinnfrei. Ob von Gucci oder nicht – das Geld kann ich mir sparen. Hinten die Ferse offen, keine Socken – aber Hauptsache ein bisschen Fell schaut raus?! Für mich Unsinn. Auch, wenn die überteuerten Treter an den meisten Füßen großer Modeblogger nicht fehlen dürfen.

Aber, wie schon Selena Gomez so schön sagte: Man sollte nicht jeden Trend mitmachen. Während sie Schulterpolster für absolut dämlich hält, brauche ich keine Fell-Latschen. Aber an das große, weite Mules-Universum wollte ich mich dann doch mal herantrauen.

Ich habe mich schließlich für schlichte, schwarze Loafer von Sacha entschieden. Es müssen ja nicht gleich die blumigen, total verspielten Modelle sein :D. Bisschen ungewohnt ist dieses Gefühl, weniger Halt in den Schuhen zu haben, ja schon. Aber ich muss sagen, dass mir meine neuen Schläppchen wirklich gut gefallen. Mir kommen meine Füße (trage Größe 39) ja immer wie Clownlatschen vor, sobald die Schuhe vorne spitz zulaufen. Aber ich glaube (und hoffe inständig), dass das nur meine Einbildung ist. Korrigiert mich bitte, falls ich darin optisch Quadratlatschen habe.

Zu meiner schwarzen Jeans von Zara werde ich die Mules jedenfalls noch öfter tragen. Noch sind die Lederschuhe recht steif, nach ein paar weiteren Spaziergängen durch Berlin aber garantiert weicher am nackten Fuß. Ich trage ja sowieso nie Socken bzw. nur in äußersten Notfällen und bin eh schon dran gewöhnt, barfuß überall reinzuschlüpfen. Ich kann es nicht so richtig erklären, aber Socken trage ich nur im Haus. Mich nerven sie, sobald Schuhe ins Spiel kommen …

Jetzt muss nur noch das Wetter in Berlin wieder stabiler werden – und ich gesund. Momentan ist fiebrige Erkältung angesagt, die mich seit Tagen ziemlich ausknockt. Deswegen war es hier auch ein paar Tage länger als gewohnt still. Aber wenn du im Fieberwahn mit Schüttelfrost kaum geradeaus gucken kannst, solltest du wohl die Finger vom Laptop lassen 😉 Ich kuriere mich jedenfalls in Ruhe aus, habe mir Chiaras Nackenkissen geschnappt und liege mit Wärmflasche auf dem Bauch im Bett. Immerhin komme ich so dazu, mal ein paar Hörspiele zu hören. Falls ihr Tipps für gute Hörspiele habt: Immer her damit!


Mules: Sacha*, Hose: Zara, Pulli; Primark, Rucksack: Karl Lagerfeld, Uhr: Skagen*, Brille: Chloé* 

Fotos: Ally

4 Comments

  • Reply Emilie 5. April 2017 at 23:00

    Die Mules sehen super aus! Solche in der Art muss ich mir auch noch holen 😉

    Liebe Grüße,
    Emilie

  • Reply Laura 6. April 2017 at 9:46

    So ein hübsches Outfit!!

  • Reply Ally 10. April 2017 at 23:37

    Die Mules sehen so toll und elegant aus! 👏🏻

  • Reply Schuheliebe 11. April 2017 at 11:56

    Ja, die Mules sind aktuell im Trend. Ist die Größe vllt eine halbe Nummer zu klein oder die Schuhe etwas schmal.

  • Leave a Reply