Inspiration Interior

DIY zum Muttertag: Blumen-Buchstaben

9. Mai 2017 // Eileen

Am 14. Mai ist Muttertag. Ein Datum, welches ähnlich wie Weihnachten immer so super plötzlich kommt. Da passt man einmal nicht auf, blinzelt kurz – und schon ist der Tag da. Aber keine Panik: Bis Sonntag habt ihr noch ein bisschen Zeit und ich zeige euch heute ein Muttertags-DIY zusammen mit „Blumen – 1000 gute Gründe“. Dieses Blumen-DIY ist für mich eine tolle Alternative zu einem gekauften, fertig gebundenen Strauß und eure Muttis bekommen ein kreatives Geschenk, ohne dass ihr auf frische Blumen verzichten müsst.

Muttertags-DIY: Blumen-Buchstaben

Für meine Mama, die total auf Landhaus-Stil, Vintage, Schnickschnack und vor allem Shabby Chic abfährt, habe ich diese blumigen Buchstaben gebastelt. Und wisst ihr was? Ich mit meinen zwei linken Händen bekam das DIY ohne Probleme hin. Von der Materialbeschaffung bis zum fertigen Produkt braucht ihr noch nicht mal einen ganzen Tag. Also perfekt für alle Kurzentschlossenen, die noch etwas planlos nach einem schönen Geschenk suchen. Ich versichere euch: Eure Mutti wird sich sehr darüber freuen. Denn egal wie alt man ist: Selbstgemacht ist doch immer schöner, als gekauft. Und alleine die Geste, dass man sich hingesetzt, sich Zeit genommen hat, ist mehr wert, als jede Perfektion.

WAS IHR BRAUCHT

  • Pappmaché-Buchstaben: Ich habe mir drei Buchstaben aus dem Bastel-Bedarf bei „idee“ in Berlin gekauft. Pro Buchstabe habe ich etwa drei Euro gezahlt. Überlegt euch vorher, ob ihr zum Beispiel „Mama“ oder „Mom“ binden möchtet, den Namen eurer Mutti oder vielleicht nur den ersten Buchstaben des Vornamens. Ich entschied mich für „MOM“.
  • Verschiedene frische Blumen: Ich habe mich an saisonale Blumen gehalten, damit ihr diese jetzt natürlich auch im Blumenladen eures Vertrauen findet und das DIY nachmachen könnt. Aktuell gibt es neben Nelken zum Beispiel Pfingstrosen, Tulpen, Veilchen, Kornblumen oder Margeriten.
  • Etwas Blumenerde und etwas Blumen-Steckschaum (bekommt ihr meist auch im Blumenladen oder Bastelladen – oder bei Amazon, wo ich per Prime innerhalb eines Tages den Schaum bestellt habe).
  • Eine Blumenschere, ein Cuttermesser und etwas Platz. Am besten setzt ihr euch an einen großen Tisch oder auf den Boden – und legt Zeitung/Papier aus – bei mir wären sonst viele abgeschnittene Stängel, Blätter und Erde im Dielenboden versunken und das Herauspulen ist doch sehr mühsam.

SO WIRD’S GEMACHT

Deckel (die Vorderseite) eurer Buchstaben vorsichtig lösen – so dass ihr die Buchstaben mit Blumen befüllen könnt.

Als Zweites habe ich den Boden mit einer dünnen Schicht eines Gefrierbeutels ausgekleidet, damit die Buchstaben nicht durchweichen.

Dann die offenen Buchstaben mit einer Schicht Steckschaum auskleiden. Den Schaum könnt ihr einfach in passende Stückchen zerschneiden und sie zusammenpuzzeln – es muss nicht ordentlich sein, denn man sieht hinterher nichts mehr vom Schaum. Wichtig: Der Schaum muss nass sein – ihn also vorher in Wasser legen, biss die Stücke vollgesogen sind.

Für die beiden „M“-Buchstaben habe ich den Steckschaum benutzt, für das „O“ die Blumenerde – beide Varianten seht ihr auch auf den Bildern.

Nun die Blumen vorsichtig einpflanzen. Schaut, dass jede Blume genügend Platz hat – wir wollen die frischen Blumen nicht sofort einknicken lassen. Habt ihr Stielblumen (zum Beispiel Pfingstrosen), dann schneidet den Stiel soweit ab, dass nur noch ein paar Zentimeter übrig sind. Diese Stiele steckt ihr in die Steckschaum-Stückchen.

TIPP 1: Wenn ihr keinen Steckschaum findet, geht auch zusammengeknülltes Papier. So, dass der Innenraum der Buchstaben gut befüllt ist. Dazu am besten weißes Papier zu mehreren „Häufchen“ zusammenknüllen und reinlegen.

Tipp 2: Da frische Blumen natürlich nicht so lange halten, könnt ihr sie später auch gegen künstliche Blumen ersetzen. Ich arbeite für das Muttertagsgeschenk aber viel lieber mit echten Blumen – denn den Duft kann nichts ersetzen!

Über „Blumen – 1000 gute Gründe“

Die Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ will uns – und vor allem jungen Leuten – mehr Lust auf Blumen machen. Mit kreativen Köpfen, die ihre blumigen Ideen ganz individuell umsetzen und so DIYs erstellen. Ich habe zum Beispiel für mein Halloween-Kostüm 2016 im „Dia de los Muertos“-Stil mit der Initiative zusammengearbeitet und eine XXL-Blumenkranz gebastelt. Denn bevor ihr zu künstlichen Blumen greift: Holt euch was Frisches! Es gibt SO viele Möglichkeiten, Blumen in euer Zuhause, in eure Looks, in eure Geschenke zu integrieren. Schaut euch auf der Homepage einfach mal um – Ally hat zum Beispiel kürzlich auch ein ganz tolles DIY dort erstellt ;).


*In Zusammenarbeit mit „Blumen – 1000 gute Gründe“

3 Comments

  • Reply Katharina 10. Mai 2017 at 13:18

    Eine tolle Idee. Die Fotos sind wunderschön.

  • Reply Laura 10. Mai 2017 at 22:07

    Das sieht soooo schön aus!!

  • Reply Ally 17. Mai 2017 at 11:54

    Mega schön sieht das aus! Ganz, ganz toll!

  • Leave a Reply