Lifestyle Travel

Recap: Highfield Festival 2017

4. September 2017 // Eileen

„Am sichersten seid ihr im Auto“ …

… ist nicht nur DAS Motto des Hurricane Festivals 2016. Sondern mittlerweile wohl zu meinem Festival-Mantra geworden. Ich ziehe Regen einfach magisch an, anders kann ich mir manche Wetter-Umschwünge einfach nicht erklären. Ich bin die, die bei strahlendem Sonnenschein zum Festival düst – und mit dicken Regenwolken auf dem Campingplatz ankommt. Wie auf dem Highfield Festival 2017. Eigentlich war alles super sonnig. Eigentlich. Denn kaum kamen Marie, Sophia und ich angerollt, gewitterte es wie bescheuert. Wir schafften es gerade noch, unser Wurfzelt aufzubauen und zu befestigen, bevor Blitz, Donner und Starkregen sich Platz verschafften. Während wir im Trockenen also darauf warteten, dass es aufhört Bindfäden zu gießen, hörte ich Sätze wie „also eigentlich haben wir NIE schlechtes Wetter“ und „die letzten Jahre war alles gut…“. Tja, sorry Leute. I bims – 1 Festivalfluch!

Und so kam es, dass ich das erste Mal auf dem Highfield war und am ersten Tag nur eine Band sah: Die Beginner. Denn dank des Unwetters war eine der Hautbühnen komplett abgesoffen und nicht mehr bespielbar. Alle Künstler mussten ihre Konzerte abblasen, nur die Beginner hielten tapfer durch und spielten um Mitternacht für alle Hartgesonnen und Matsch-Liebhaber bis tief in die Puppen! Mit Dr. Martens und einer Prise Galgenhumor ausgestattet tanzten wir Mädels also durch Pfützen und Schlamm – alles wie immer!

Zum Glück hörte das Miesepeter-Wetter irgendwann auf und ließ uns auch das Wochenende in Ruhe. Der Boden war zwar eine einzige Pampe, aber das kenne ich ja schon – trocken wäre ja langweilig. Und meine absoluten Festival-Highlights konnte sowieso kein Wetterumschwung zerstören: Am Samstag spielten Kraftklub und Casper! Natürlich direkt hinter einander und nicht, ohne dem jeweils anderen auf der Bühne einen Besuch abzustatten. Für mich hieß das: Ausdruckstanz. Stundenlang. Bis die Füße schmerzen. Und darüber hinaus!

Für mich gehört das Album „Keine Nacht für Niemand“ von Kraftklub zu den Super-Alben 2017. Klar, es klingt sehr nach Kraftklub und sehr nach alten Liedern. Aber doch anders – und vor allem sind die Songs live der absolute Kracher und sowas von tanzbar. Ich finde, die Band hat das bisher beste Album rausgebracht – für mich persönlich jedenfalls. Perfekt für Festivals und Konzerte – während der letzten drei Monate habe ich Felix & Co. schon sehr oft gesehen. Und mir war nicht eine Sekunde langweilig! Ich tanzte jedes Mal bis zum letzten Beat und das war auch auf dem Highfield nicht anders. Mit dem einzigen Unterschied, dass mir Casper im Anschluss NOCH ein bisschen besser gefallen hat. Was aber daran lag, dass ich ihn sehr lange nicht mehr live gesehen habe und die Lichtshow der absolute Wahnsinn war.

Entweder man liebt oder hasst seine Stimme – ich persönlich finde sie genial. Und Casper hat nicht nur sein neues Album „Lang lebe der Tod“ promoted, sondern natürlich die alten Klassiker rausgehauen und verdammt gut abgeliefert. Stimmung ohne Ende – und ich hatte dankbarer Weise einen sehr guten Platz vorne an der Bühne. Und sehr, sehr viel Platz zum Bewegen. Denn ich bin da recht pragmatisch: Lieber eine Reihe weiter hinten oder seitlich stehen, als weggequetscht werden. Wie Deichkind so schön sagten: Ich brauche Platz zum Dancen 😉

Mir hat das Highfield jedenfalls sehr gut gefallen. Was natürlich an der Auswahl der Bands lag, die sowieso meinem Geschmack entsprechen. Aber auch sonst sehr liebevoll gestaltet, gut organisiert, tolle Festival-Menschen und ein ganz dickes Lob an das Personal. Sehr hilfsbereit und informiert – das ist ehrlich gesagt nicht überall so! Heißt: Ich komme auf jeden Fall wieder! Vermutlich dann mit Gewitterwolke … 

Artikel drucken

2 Comments

  • Reply die chrissy 5. September 2017 at 14:31

    Es macht immer wieder viel Freude, dich auf den Festivals via Social Media zu begleiten 🙂 Wir hatten die Wettergott beim Southside auf unserer Seite und das hat mich mega gefreut. Ich drücke dir die Daumen, dass du 2018 mit mehr Sonnentagen über die Festivals tanzen kannst. Kraftklub habe ich leider dieses Jahr nicht gesehen, was ich echt Schade finde.

  • Reply finja 8. September 2017 at 11:29

    Hallo liebe Eileen,
    Hach, das sieht ja wirklich wunderbar aus. Und dein Postlayout mit den verschiedenen Schriften… wirklich toll wie Du deine Erinnerungen hier festhaelst. 🙂
    x finja | http://www.effcaa.com

  • Leave a Reply