Inspiration

BEUYS !

28. Juli 2010 // Eileen
Guten Abend liebe Welt,
ich möchte mich schon jetzt für die kürze der Posts entschuldigen! 
Illa ist ja zur Zeit in Italien und lässt sich die Sonne aufs Gemüt scheinen und trinkt hoffentlich das ein oder andere Gesöff für mich mit. 
Was mich angeht, nehme ich zur Zeit an einem Redaktionsworkshop zum Thema Joseph Beuys teil.
Vielleicht klingelts bei dem ein oder anderen, dieser mittlerweile leider verstorbene Herr hatte doch eine recht umstrittene Ansicht von Kunst.
Bekannt sind vielleicht Geschichten wie “Putzfrau entfernte versehentlich Dreck aus Beuy’scher Badewanne” oder die Tatasache, dass er eine Zimmerecke mit Fett einschmierte und es zu Kunst machte. Recht eigensinnige und unnormale Kunstsachen also. Und diesem Menschen wird nun in Düsseldorf eine Ausstellung gewidmet und meine Workshopgruppe befasst sich mit einer Printarbeit zu dem Thema. 
Gestern war zum Beispiel Patrick Bauer von der NEON da, um uns alle möglichen journalistischen Feinheiten zu erläutern, heute hatten wir einen wirklich sehr interessanten Tag zum Thema Layout und Bildrechte. Es ist schon erstaunlich, was man bei der Verwendung von Bilder beachten muss oder wie ein bestimmtes Zeitungsformat den Leser beeinflusst…
Morgen geht dann die Recherchephase los, denn jeder von uns schreibt ja einen eigenen Beitrag.
Man darf auf meinen gespannt sein… Ich bin es auch, denn noch habe ich nicht die zündende Idee gefunden.
Das fertige Produkt wird übrigens kostenlos an jeden Besucher der Ausstellung überreicht. 
Allein das ist schon ein Muss für die Ausstellung, erst recht wo das K20 in Düsseldorf neu eröffnet wurde.
Noch ein kleiner Vermerk zu Düsseldorf am Rande:
Ich finde diese Stadt jetzt schon klasse. Zehn Tage lang fahre ich jetzt immer mit der Bahn hin undzurück und JEDEN Morgen verlaufe ich mich. Ich komme immer irgendwo anders aus und alles sieht so gleich aus, dass ich mich einfach verlaufen MUSS. Dass ich mir eh keine Wege merken kann, ist dann nur noch das Tüpfelchen auf dem I. Aber immerhin bin ich mitten in der Altstadt, 2 Sekündchen von der Shoppingmeile für Normalverdiener und 5 Minuten von der Kö entfernt. Diese Tatsache lässt mein Portemornaie jedes Mal den Atem anhalten, wenn ich mich durch die Stadt bewege… 
Falls jemand mehr über das Thema wissen mag, denn ich will jetzt nicht lange davon herumfachsimpeln, kann gerne ne Mail schreiben 😉 

No Comments

Leave a Reply