Seelenleben vs. Fashionblog

20. September 2012 // Eileen
Seit Tagen kursiert das Thema online, jetzt werde ich mich auch darüber auslassen. Ich bin seit etwa zwei Stunden wieder aus Berlin im beschaulichen Voerde bei Mutti und Co. Nächste Woche schreibe ich Klausuren, habe wie immer noch nicht gelernt und werde mal morgen anfangen, mich damit auseinander zu setzen. Doch vorher muss dieser etwas zynisch-kritische Post sein, ob konstruktiv oder nicht. Dazu bin ich vielleicht noch zu wütend. Zu Hause halte ich also nun die Zeitschrift “MAX” in den Händen mit einem Special über Berlin und interessante Berliner Menschen im Innenteil. Ein Mensch davon bin ICH.
Während des Fashion Blogger Cafés im Juli in Berlin waren die Redakteure vor Ort, um mit uns Bloggern zu quatschen und mehr über uns zu erfahren. Ich war zusammen mit Jana und Melissa da, wir wurden alle einzelnd etwas zu unseren Blogs gefragt und ganz viele Fotos von uns wurden gemacht. Wir drei freuten uns echt auf die Ausgabe, doch ich bin ein wenig enttäuscht vom Ergebnis. Melissa ist gar nicht drin, Janas Zitat wurde umgedreht und mein Statement stimmt zwar, aber der Text zu mir nicht. Insgesamt 48 Blogger wurden abgelichtet und bekamen eine Mini-Spalte für sich zugesichert. Vielleicht bin ich auch einfach zu naiv und gutgläubig, aber ich dachte, dass wir liebevoller dargestellt werden. Auf einer Doppelseite wurden wir abgelichtet, auf der Rückseite stehen dann die Textchen dazu. Unter dem Namen “Blogg blogg! Wer da?” werden wir angepriesen als laute und bunte Menschen. Naja, sollen sie es nennen, wie sie wollen.Mir ist auch klar, dass jedes Interview drastisch gekürzt wird, aber ich bin trotzdem nicht sehr begeistert.
Meiner Meinung nach berichten die Redakteure oberflächlich über uns und ob sie kritisch hinterfragen, was sie über uns schreiben, wage ich mal zu bezweifeln. Immerhin stimmt mein Alter. Ich komme auch nicht aus Berlin, wie es MAX schreibt. Das habe ich auch gesagt – aber nun gut. Das geht noch klar. Mein Zitat “Für meinen verstorbenen Vater habe ich mir ein Tattoo stechen lassen: Everything happens for a reason” stimmt zwar. ABER: Was hat das mit Ilkas und meinem MODEBLOG zu tun? Ich habe erzählt von Ilka und mir, von unserer Freundschaft und dem Doppelblog. Wieso schreiben sie nicht darüber, denn es ist nicht “mein” Blog, sondern “unser” Blog und ich habe oft betont, dass sie bitte auch Ilka erwähnen. Zum anderen schreibe ich schon mal ziemlich private Texte hier hinein, doch das macht unseren Blog einfach nicht aus.Und ist verdammt lange her. Ich habe mit den Redakteuren nach dem eigentlichen Interview, welches über Ilka und mich, Mode und Stil und dem fashionmäßigen blabla ging, noch über mein Oberarm-Tattoo gequatscht, da man es sehen konnte. Sie fanden es ganz nett und wenn mich jemand nach meiner Stech-Motivation fragt, erkläre ich das mit Daddy auch gern kurz. Doch ich hätte niemals gedacht, dass sie es als Aushängeschild machen, um mich darzustellen.
Worüber ich mich aber am Meisten aufrege, ist ihr Statement zu meinem Blog. Es ist einfach falsch. “Mit ihrem persönlichen Blog verarbeitet sie ihr Seelenleben” steht da. AHA! Erstmal ist es nicht mein Blog, sondern Ilkas und meiner – aber nun gut, das hatten wir ja schon. Aber an welcher Stelle wirke ich hier bitte dauerhaft emotional und seelisch bedrückt, dass ich mich hier darüber auslasse? Haben sie unseren Blog wenigstens kurz aufgerufen, um das zu überprüfen? Einen Satz in der Richtung habe ich nie von mir gegeben, warum auch. Ist einfach nichts wahres dran. Dass Sätze gern abgewandelt werden kenne ich, ich bin auch nicht allzu naiv, dass mir sowas fremd ist. Doch mein Seelenleben verarbeite ich nun wirklich nicht hier. Natürlich gibt es Blogs, die genau das tun. Und nur das. Die persönlich und meist anonym sind und sich mit dem Inneren auseinander setzen, mit schmerzlichen Texten und ohne Shopvorstellungen, Primark-Ausbeute und Mode-Events darüber berichten, was jemand gerade fühlt. Das ist auch völlig legitim und einen solchen Blog habe ich selbst lange Zeit gelesen, bis er leider geschlossen wurde von der Autorin selbst. Doch die MAX stellt mich eher als kleines emotionales Emo-Girl da, das ihre schlimmen Gedanken und traurigen Gefühle auf dem (MODE)Blog rauslassen muss. Meine Mama ist beispielsweise aus allen Wolken gefallen und hat zögerlich gefragt, ob ich wirklich so traurig und in mich gekehrt sei, wie es da steht. Weil es ihr nicht so vorkommt. Natürlich ist das Bullshit! Mutti hab ich das erklärt, nun wollte ich es öffentlich erklären. Ich bin ein ultra-positiver Mensch und fasse es nicht, dass ich nun so falsch gezeigt werde. Nicht nur ich bin mit meiner kurzen Vorstellung unzufrieden. Weitere Meinungen könnt ihr beispielsweise HIER oder HIER lesen. Eine Vorstellung von vielleicht 10 Bloggern auf der Seite mit mehr Inhalt und Liebe hätte mir besser gefallen, als das was ich nun hier lese. Liebe Leser, wenn ihr also die MAX seht oder kauft oder mein Zitat kennt: Ich verarbeite hier nicht ausschließlich mein Seelenleben. PUNKT. 

FRAGE AN EUCH: Rege ich mich zu sehr auf und übertreibe, oder könnt ihr das schon nachvollziehen?

27 Comments

  • Reply Federleicht 20. September 2012 at 19:15

    wow. das ist echt krass! wie kann man nur so einen müll fabrizieren?! ich sehe euren (!!!) blog völlig anders. er ist mehr als diese 0815 fashioblabla blogs, eben WEIL ihr auch aus eurem leben schreibt. und zwar NICHT irgendwelches emogedöns. frechheit!

  • Reply Lady-Pa 20. September 2012 at 19:16

    echt schade, dass du so dargestellt wurdest.kann mir vorstellen, dass du etwas andere vorstellungen vom interview und der veröffentlichung hattest

    Lady-Pa

    xoxo

  • Reply xLangstrumpf 20. September 2012 at 19:22

    ich kann dich vollkommen verstehen!
    würde mich auch aufregen. ich hab länger überlegt, ob ich mir die Ausgabe gerade wegen diesem Artikel holen soll, aber wenn da eh nur Bullshit drin steht, investiere ich das Geld lieber in was anderes 🙂
    LG Katrin

  • Reply St3ffi 20. September 2012 at 19:31

    da sieht man mal wieder, dass man "journalisten" nicht mal einfach so was erzählen sollte. also auf mich machst du auch nicht den eindruck, dass du seelisch bedrückt bist, eher das gegenteil. reg dich nicht allzu arg darüber auf, kann verstehen, dass es dir stinkt, aber du hast ja dein statement abgeben, die leser dieses blogs "kennen" euch besser und damit scheiß drauf…

  • Reply LOIS 20. September 2012 at 19:33

    so behindert -.-
    Love Lois xxx

  • Reply kinderleicht 20. September 2012 at 19:45

    Nunja, wären es nur 10 Blogs geworden, sprich: sie hätten ausgesiebt, hättest du dich doch auch geärgert, wenn du nicht dabei gewesen wärst.
    Im übrigen wundert mich das nicht, da hast du nun am eigenen Leib erfahren, was die Medien sich so an "Storys" ziehen. Es geht gar nicht mehr um korrekte Recherche, sondern darum schnell vermeintlich interessante Dinge rauszuhauen.
    Ein anderes Bsp. wären naive bzw. weniger intelligente Leute, die in Doku-Soaps völlig verzerrt (und auch bewusst anders) dargestellt werden.
    Meinungsmache Made in Germany. Vllt sind blogger gerade wieder out und ihr musstet herhalten.

    • Reply Eileen 21. September 2012 at 7:50

      ach hätten siue zb gesagt, dass sie 10 aussuchen und ich wäre nicht drin, würd es mich gar nicht stören, das passiert ja öfter. ich selbst bin redakteurin und kenn die jagd nach den storys zu gut, aber was versprechen sich die max-redakteure von so einer aussage über mich? ich bin nicht prominent und durch krumme zitate von mir bekommen sie auch keine wachsende leserschaft. hätte ich so etwas angedeutet, wäre ich selbst schuld. aber das habe ich nicht mit einem einzigen wort und darüber rege ich mich halt ehrlich auf

    • Reply kinderleicht 21. September 2012 at 21:17

      Kann ich schon verstehen, was dich daran ärgert. Aber mit überspitzen Darstellungen fängt man vllt mehr Leute?
      Es geht doch mittlerweile nur noch darum, das "Krasseste" zu zeigen; das wollte ich auch oben sagen.

  • Reply Kamerakind 20. September 2012 at 19:56

    Du reagierst nicht über! Was für ein Bullshit, total reiserisch dieser Artikel 🙁

    http://www.kamerakind.blogspot.de

  • Reply Meliha 20. September 2012 at 20:27

    Ich finde es vollkommen gerechtfertigt, dass du dich aufregst. Ich würde es genauso machen wie du.

    Eigentlich wollte ich diese Ausgabe der Max kaufen, aber nun werde ich es doch nicht tun….schade das sie das so verfälschen!!!

  • Reply Anonym 21. September 2012 at 5:21

    Mich würde interessieren, ob es nur dir so geht!Du bist bestimmt nicht die einzige, die sich da im falschen Licht dargestellt sieht. Ich denke, die wollten euch Bloggern ein Motiv in den Mund legen, um so das ganze Bloggertum in ihrem Licht darzustellen!Wenn ich nur den Kurztext zu deinem Blog jetzt lese denke ich sofort: "oh, die kommt mit ihrem Leben nicht klar!" Das ist unfair recherchiert, aber da sieht man mal, wie sehr die Menschen, die immer im Fokus der Presse stehen darunter leiden müssen!

  • Reply MissK 21. September 2012 at 5:41

    Da sieht man ja, dass sich die Redakteure kaum mit dem ganzen Thema beschäftigt haben. Lächerlich sowas.. . Dann sollten sie es lieber gleich sein lassen, wenn nur Halbwahrheiten udn verdrehte Sachen dabei herauskommen. Kann ich total verstehen, dass dich das so aufregt.

  • Reply Leonie Löwenherz 21. September 2012 at 5:56

    Also, nach dem was alle anderen so von sich geben bin ich froh, dass ich nicht in dem Artikel mit drin bin, echt!
    Über die meisten steht da ein Haufen Mist drin.
    Ich weiß auch gar nicht, nach welchen Kriterien sie die Leute ausgesucht haben, auch weil z.B. Melissa nicht drin ist. Vielleicht haben sie noch etwas gesucht, was man irgendwie offensichtlich rumdrehen kann!?
    Bin froh, dass ich für Max/Wunderweib dann online selbst was schreiben durfte: meine Einschätzung zum Thema Herbstmode.
    Das war spannend, ich wurde gezeigt aber es wurden mir keine Worte im Mund rumgedreht.

    Ich finde das auch wirklich blöd, aber zeigt wieder einmal mehr, dass man auch "off-the-record" wie bei deinem Tattoo aufpassen muss, was man so erzählt, weil es immer sein kann, dass man darauf reduziert wird…

    • Reply Eileen 21. September 2012 at 7:48

      klar das mit dem tattoo hätte ich vllt nicht sagen sollen, aber iuch werd das so oft gefragt und nie wird das sooo umgedreht. nur weil ich das hab heißt das ja nicht, dass ich verstört bin und probleme hab 😀 kannst echt froh sein, dass du dir die kleine minisparte sparen konntest ^^

  • Reply sari 21. September 2012 at 6:51

    Ahahaha sehr cool. Ich war mal in der Shape, da stand am Ende auch nur Mist drin. Also nix Schlimmes, aber eben falsche Sachen.
    Das ist ganz normal und ich hab mich damals auch geärgert. Bis ich dann selber als Redakteurin tätig war und naja…man ist da schon gezwungen etwas auszuschmücken, aber nicht so.
    (Ich hab damals nur Geschichten über mich, oder "Freunde" erfunden um über ein Thema berichten zu können)

    Ärgerlich, aber solange es nichts Rufschädigendes ist….ich bin zb in gewissen Fandoms, die nicht grade angesehen ist….du glaubst gar nicht wie Leute wie ich da dargestellt werden….

    Liebste Grüße

    • Reply Eileen 21. September 2012 at 7:47

      ja ich bin auch redakteurin und würde mich nicht so aufregen, wenn ich irgendwas in der richtung auch angedeutet habe. aber so war es nicht und dann so etwas zu behaupten, finde ich bodenlos. ich bin ja kein promi, bei dem man sich von geilen "zitaten" was versprechen könnte und mehr zeitschriften verkauft

    • Reply Leonie Löwenherz 21. September 2012 at 8:25

      Ich finde sogar, dass man das fast ein bisschen als rufschädigend bezeichnen kann? Schließlich wird der Ruf als "Modeblog" verzerrt und du und deine Persönlichkeit in ein völlig anderes Licht gerückt. Grenzwertig ist das meiner Meinung nach schon!

  • Reply Änna 21. September 2012 at 7:00

    Es scheint ja einige Blogger in der Max zu geben, die mit ihrem Artikelchen nicht zufrieden sind und nachdem was ich jetzt auf den anderen Blogs so gelesen habe, sind alle berechtigt unzufrieden.

    Hätten die Journalisten der Max auch nur ansatzweise in eure ganzen Blogs reingeschaut und mal 5 Minuten pro Blog zum durchsehen investiert, wäre der Artikel im gesamten vielleicht interessanter geworden. Und hätte vor allem vielleicht auch einen sinnvollen Titel.

    Am wichtigsten ist, finde ich, dass eure Leser besser wissen "wer ihr seit", bzw. was man wirklich auf eurem Blog findet!

    • Reply Eileen 21. September 2012 at 7:46

      danke für die liebe antwort. klar, dass die leser das wissen ist auch das wichtigste 🙂 nur falls jemand unseren blog nicht kennt und das liest, bekommt er leider ein völlig falsches bild

  • Reply Nelly Bronzingeyes 21. September 2012 at 7:29

    Unglaublichh !!! -.-

  • Reply Libra 21. September 2012 at 13:24

    Ich versteh dich total. Die haben dich ungemein falsch dargestellt, das hat doch nichts mehr mit einem Fashion Blog zu tun?!
    (Hieß es nicht auch FASHION Blogger Café?!)

  • Reply AngySupersonic 21. September 2012 at 13:33

    völlig verständlich, ich würde mich auch total aufregen, die haben das ja alles komplett verdreht! aber so ist das nun mal leider bei den lieben medien, drama verkauft sich eben besser..

  • Reply Larissa 21. September 2012 at 13:42

    Du regst dich völlig zurecht auf. Ich verstehe irgendwie nicht was die Redakteure damit erreichen wollten? Immerhin bringt es weder dir noch der Zeitschrift etwas euren Blog so falsch darzustellen..

  • Reply julia 21. September 2012 at 14:37

    mega-dreist! kauf' ich nicht… so!

  • Reply Tintenweise 21. September 2012 at 17:21

    Das nenne ich mal seriöses Recherchieren und Formulieren von Seiten des Journalisten…
    Ich kann es nachvollziehen, dass du dich aufregst.

  • Reply Lici 22. September 2012 at 18:22

    Wenn für jeden Blog/Blogger so wenig Text und Platz zur Verfügung steht, MUSS das stimmen! Fehlerquote von 100% würde ich sagen. Und das finde ich schlichtweg unprofessionell.
    Keine Sorge, du darfst dich ruhig aufregen.
    Gruß, lici

  • Leave a Reply