Travel

Just thoughts: The perfect London Trip

30. November 2012 // Eileen
Per Mail wurden wir gefragt, wie wohl unser perfekter London Trip aussehen würde. Vorausgesetzt, wir jetten nur mal kurz rüber (wir gehen mal von zwei Tagen und einer Übernachtung aus) und haben nicht lange Zeit, um am London Eye stundenlang anzustehen oder Bootstouren entlang der Themse zu machen. Schließlich waren Ilka und ich schon zusammen in London und ich bereits vier Mal so. London ist Liebe. Ganz ganz große Liebe! Die Idee, unsere Reise mit ein paar Tipps für euch zu verbindden fanden wir super, deswegen bloggen wir nun drüber. In mühevoller und natürlich liebevoller Kleinstarbeit haben wir für euch (und uns) Netz-Seiten gewälzt und ein paar Orte zusammengesucht 🙂
Die Sache ist doch die: Geld haben wir alle eh nicht! Deswegen geht am besten in ein nettes Hostel, nicht alle sind heruntergekommen und dreckig. Wir empfehlen guten Gewissens das “The steam engine” Hostel in der Nähe vom Waterloo-Viertel. Zu Fuß erreicht man den Big Ben unter zwanzig Minuten. Unter dem Hosten ist ein Pub, wo man Abends zusammen sitzen kann. Zimmerpreise round about 20 Pfund, es gibt Frühstück und Schließfächer, falls ihr in einem Schlafraum pennt. Privater, aber auch teurer ist das Hotel “27 Paddington” in der Nähe des Bahnhofes Paddinton. Es wurde 2011/2012 rennoviert, hat drei Sterne und kostet um die 100 Pfund die Nacht. 
Packt eure Koffer weg und fahrt mit der Ubahn zum Hyde Park. Der Sonnenaufgang dort ist kostenlos und trotzdem unbezahlbar. Ilka und ich haben da sogar Eichhörnchen gefüttert! Legt euch auf die Wiese, entspannt kurz und schaut den Joggern zu. Wenn ihr hunger bekommt, dann ab zu “Wagamama”! Ihr werdet es lieben. Es ist eine japanische Schnellimbis/Nudelkette und für etwa 10 Pfund werdet ihr dort pappsatt. Oh und testet da bitte den Blaubeersaft. Danach ist shoppen angesagt. Oxford Street kann jeder, fahrt lieber nach Camden Town zu den Märkten – Ilkas und mein persönlicher Lieblingsplatz. Selbstgemachte Fundstücke wohin man nur blickt, Second Hand Läden und unglaublich tolle Menschen. Wer Durst bekommt kann sich dort auch mit nem Starbucks (was sonst) ans Wasser chillen und das bunte Treiben beobachten. Danach behalten wir diesen Flair bei und fahren zu BEYOND RETRO, dem größten Second-Hand-Store in London. Alleine der Vintage-Geruch ist eine Reise wert (hört sich doof an, ist es aber nicht). Hier könnt ihr Klamotten und Co. abstauben, die zu Hause niemand hat. Ansonsten können wir noch Forever 21 empfehlen, da könnten Ilka und ich jedesmal unser ganzes Erspartes auf den Kopf hauen! Nach so einem Shopping-Marathon setzt euch zum Entspannen in die Buslinie 15 – ihr werdet es nicht bereuen. Die fährt eine ähnliche Route wie die Touri-Busse und bietet euch Sehenswürdigkeiten, für die in so kurzer Zeit nunmal keine Zeit bleibt.Am Abend empfehlen wir entweder einen traditionellen Pub – da werden auch immer die besten Bekanntschaften geschlossen – oder eine wilde britische Partynacht. Geht zum KOKO Club in Camden, das war mein ein Theater und das allein ist Grund genug. ACDC-Legende Bob Scott tanzte dort kurz bevor er starb. Ilka und ich würden uns dort die Füße wund tanzen und anschließend gegenseitig mit Eis kühlen ;). Danach geht es brav ins Bettchen, schließlich will man den zweiten Tag noch überleben. 
Diesmal beginnen wir nach dem Hotel-Frühstück kulturell. Ab auf den Tower of London – aber mit DIESEM Ticket. Da mogelt man sich an der Schlange vorbei, Zeit haben wir ja kaum. Fotos bis zum Abwinken machen und träumen, man würde einfach für immer bleiben können. Danach ein bisschen Ubahn fahren, ein Erlebnis für sich. Ich habe bekanntlich null Orientietung – außer unterhalb von London. Ilka und ich würden dann ins Museum gehen, die sind alle kostenlos. Das (unserer Meinung nach) tollste ist das

Victoria and Albert Museum in Kensington. 2013 könnt ihr beispielsweise eine Ausstellung über David Bowie bewundern, oder im Moment über die Kostüme Hollywoods. Wir würden wohl beides gern bestaunen. Danach ein kleiner Zwischenstop im Pub, schnell was kühles trinken und vielleicht einen Mini-Snack naschen. Zum Abschluss würden wir einfach entlang der Themse flanieren, am London Eye vorbei laufen und unsere nicht ganz gefüllten Mägen zum Highlight-Abschluss tragen: Dem Abendessen bei Jamie Oliver. Als Teenie war ich verliebt in ihn, er spielt immerhin Schlagzeug. Und er kann soooo gut kochen. Außerdem bin ich der Meinung, dass man für leckeres Essen auch Geld bezahlen kann. Danach geht es mit Ilka zurück zum Hotel, Koffer holen und ab nach Hause! Was natürlich die ganze Zeit nicht fehlen darf: Kamera in der Hand und beste Freundin neben dir 🙂 

Und euer perfekter Trip so?

8 Comments

  • Reply poupée. 30. November 2012 at 9:28

    danke für diese infos 🙂 jetzt bekomm ich noch mehr lust nach england zu reisen!

  • Reply Leonie Löwenherz 30. November 2012 at 9:51

    Das hört sich SO gut an, ich will beim nächsten London-Trip bitte mit! 🙂

  • Reply Foxface 30. November 2012 at 11:35

    Was für ein toller Bericht! 🙂
    Ich möchte auch unbedingt msl nach London – bin aber leider halt auch nur 'ne arme Studentin die sich gerade mal die Miete (und eine endlos verwöhne Katze…) leisten kann 🙂 Da kommt mir der Bericht mit den vielen Tipps gerade recht!

    Vielleicht sollte ich nächstes Jahr wirklich mal hinfliegen! Mein Fernweh ist jedenfalls geweckt!

    Love and Nonsense

    http://foxface-dreams.blogspot.de/

  • Reply Heikus Pokus 30. November 2012 at 11:37

    …ich hab mich selbst ertappt, dass ich bereits beim Lesen London-Pläne geschmiedet habe!^^
    Schöner Post! 🙂

  • Reply glitterallover 30. November 2012 at 11:48

    Wow, toller Bericht! 🙂 Mein London-Trip würde ähnlich aussehen, bzw. sah er ähnlich aus als ich mit meiner besten Freundin dort war. London ist bis jetzt meine absolute Lieblings-Stadt und ich finde man kann gar nicht oft genug dort gewesen sein. Das KOKO in Camden Town kenn ich übrigens – da haben wir auch mal eine wilde Partynacht verbracht 🙂
    Danke für die Mühe! Der nächste London-Trip ist in Planung… 🙂
    Lieben Gruß, Lotte

  • Reply Anonym 30. November 2012 at 18:17

    London – hab mich in die Stadt verliebt!! UK-Partys sind immer etwas (un)vergessliches 😉 Nachdem ich 3 Monate in Großbritannien gewohnt habe, hab ich immer noch nicht genug und extrem 'Heimweh' nach meiner zweiten Heimat. Sehr zu empfehlen sind auch Musical, am besten die Karten am Leicester Square kaufen.

  • Reply Kamerakind 30. November 2012 at 22:13

    Ich muss unbedingt mal nach London, das sollte dringend auf die To-Do-Liste für 2013.

    http://www.kamerakind.blogspot.de

  • Reply Vicky | The Golden Bun 1. Dezember 2012 at 12:53

    Ihr zwei Süßen!!! London ist einfach nur schön!!! ich will unbedingt wieder hin!
    From Paris with love, Vicky

    The Golden Bun

  • Leave a Reply