Lifestyle

Lyricsliebe: City & Colour

28. Mai 2013 // Eileen
Fotos für die Collage habe ich hier und hier gemopst 
Ich liebe Dallas Green. Nein, lasst es mich anders ausdrücken: Ich liebe ihn für seine Solo-Karriere. Als sich seine Band Alexisonfire 2011 auflöste, war ich fassungslos. Mein kleines Musiker-Herz verkraftete es nur schleppend. Aber als Fan von Gitarrist und Sänger Dallas Green war ich froh, dass er weiterhin Musik machte. Sein Soloprojekt “City & Colour” ist wunderschön. Ich verknallte mich damals, als ich die Haare noch schwarz und toupiert trug, schon in seine Songtexte. Der Gitarrensound statt des Emo-Geschreies seiner einstigen Band tat mir gut. Ich hörte seine Alben beim Einschlafen, später beim Spatzieren mit dem Hündchen oder wann immer ich abschalten musste. Das konnte ich mit Akustik am besten und niemand ist in meinen Augen so sehr dafür geeignet, wie Mister Green. Zu seinen Konzerten konnte ich – oh Schande – bisher noch nie, immer kam etwas dazwischen oder die Karten waren SO schnell ausverkauft, dass ich mich hinterher ärgerte. Nicht selten so geschehen. Bei seinem Konzert in Berlin letztens war ich leider im Büro und und habe mir aus Frust die Spotify-Playlist von vorne bis hinten angehört. Natürlich Schokolade naschend. Seine Tattooleidenschaft macht ihn dazu für mich auch noch unheimlich attraktiv (ich bin ja so einfach gestrickt). Ich meine hallo? Banderfahrener Typ mit Bart, übertattooweirtem Körper und affengeiler Stimme samt Lagerfeuer-Romantik? Entschuldigung, aber ja – ich liege ihm zu Füßen. Und finde, dass Dallas Primus oder Eileen Green sich ganz schick anhört. (Naja wobei, meinen Nachnamen will ich nicht ändern). Irgendwann werde ich ein City & Colour Tattoo tragen, auf dem Fuß. Ich kann mich nur noch nicht zwischen vielen grandiosen Textpassagen entscheiden …

Am 31. Mai kommt nun das neue Album von Dallas Green und seinem Soloprojekt raus. Mein Lyric-Herz springt freudig im Takt und hat sich sein schönstes Karohemd übergestriffen und bis oben hin zugeknöpft. Wir sind bereit für “The Hurry And The Harm”. Ich möchte, dass ihr es euch zumindest anhört. Ich werde es fleißig in mich aufsaugen, damit ich beim Hurricane mit meinen beiden Mitbewohnern im Arm zusammen im Takt wippen kann. Da tritt er ja auf und ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf ihn, seine Texte und den Merch-Stand, der mich arm machen wird. 


 Mehr Videos von City and Colour gibt es hier auf tape.tv!

7 Comments

  • Reply Aline 28. Mai 2013 at 11:24

    JA!!! vollkommene rechtgebung 🙂
    Ich hatte Glück ihn bei der ersten Solo Tour in Köln zu erwischen, OK, mehr als Glück!
    Wünsche dir ganz viel Spaß auf dem Hurricane!

    LG, Aline <3

  • Reply Sina 28. Mai 2013 at 11:53

    Dallas <3 In 2 Wochen ist er in Essen und ich werde ihn wohl oder übel dort festhalten müssen 🙂

  • Reply Maike K 28. Mai 2013 at 12:41

    wunder schönes Lied!!! Kannte ich gar nicht. Danke für den tollen Tipp
    Xx

  • Reply leni. 28. Mai 2013 at 13:29

    dallas <3
    lena green klingt finde ich ganz wunderbar. wollte ihn so gern in essen in der lichtburg sehen, aber für so viel geld ganz hinten sitzen (SITZEN!) fand ich dann doch etwas happig. schade eigentlich.

    musikalische zwillingsschwester <3

  • Reply elena 28. Mai 2013 at 18:56

    habe leider erst letztens entdeckt, dass er nach essen kommt und deshalb keine karte ergattern können.. beim letzten hurricane ist er wegen krankheit ausgefallen, diesmal bin ich nicht da. also ganz großer neid von meiner seite! 😀

  • Reply freizeittriebe 24. Juni 2013 at 2:08

    Wow…DANKE! Passt grad zu meiner Situation.

  • Reply freizeittriebe 24. Juni 2013 at 2:09

    Wow…Danke. Das passt gerade in meine aktuelleSituation!

  • Leave a Reply