Lifestyle

Mit Babyliss auf der IFA

16. September 2013 // Eileen

So, die IFA in Berlin ist beendet und mein Technik-Herz befriedigt. Zwischen pinken Waffeleisen, Staubsauger-Robotern und unzähligen Handyständen bin ich inzwischen heil in NRW angekommen. Mittwoch früh geht es auf Weltreise und davor will ich euch noch von meinem IFA-Tag mit Babyliss erzählen. Ich war bereits das zweite Jahr in Folge auf der Messe in der Hauptstadt und habe mir die Neuheiten zeigen lassen. Immer wieder schön finde ich, dass Babyliss sich echt Zeit nimmt und es eine kleine Probier- und Stylingecke für alle Besucher gibt, um kostenfrei die neuen Produkte selbst zu testen. Denn erzählen können die Profis ja viel – an sich selbst testet es sich dennoch am effektivsten. 

Zuerst habe ich mich klassisch verlaufen. Weil die Messe einfach ungeheuer riesig ist und ich durch einen komischen U-Bahn-Eingang kam. Stiefelte also erstmal vorbei an glitzernden Handyhüllen, gesprächigen Japnanerinnen und einem Stand mit neusten Küchengeräten. Der Babyliss-Stand war zum Glück noch da, wo er letztes Jahr auch stand. 

Fasziniert hat mich das neuste Produkt der Marke, der Curl Secret. Technisch hab ich ihn vielleicht ganz treffend mit einer Staubsaugerkabelaufrollspule verglichen. Ihr wisst schon – beim Sauger drückt man auf einen Knopf und das Steckdosenkabel rollt sich schwuppdiwupp von alleine auf. So in der Art funktioniert dieser Lockenstyler, nur eben mit Haaren. Da ich so etwas vergleichbares noch nie gesehen habe fragte ich gleich mal nach – und es gibt wirklich nix vergleichbares. Die Gesichtsausdrücke der Zuschauer waren irre komisch, als sie diese Aufroll-Technik das erste Mal beobachteten. Ich sah bestimmt nicht anders aus. Haarsträhne rein – Knopf drücken und schwwwwwup rollt sich die Strähne von alleine auf. Hand nicht bewegen (sehr bequem, endlich kein verbiegen mehr) und 10 Sekunden warten bis es piepst -fertig. Ein Träumchen! Wichtig ist nur, dass man echt dünne Strähnen nimmt, sonst weigert sich das Gerät direkt, da die Strähne in eine passende Vertiefung gelegt wird. 

Ich hab es an mir an 3 Strähnchen mal seblst getestet und mit ein bisschen Übung klappt es wirklich gut. Nicht erschrecken, die Strähne saugt sich wirklich blitzschnell ein. Anfang 2014 kommt das Gerät auf den Markt, was so gar nicht wie ein Lockenstyler aussieht und kostet 130 Euro. Klar, nicht gerade ein Schapper aber ich finde das Geld lohnt sich, wenn man auf dünne Locken steht. 

Hier mal ein Video, weil ansehen immer besser ist, als beschreiben:

Zum Abschluss gab’s für mich dann noch ein Käffchen mit Elefanten-Motiv. Ziemlich cool, oder? 😉

9 Comments

  • Reply Amelie 16. September 2013 at 14:02

    Faszinierend.

  • Reply Alina Adé 16. September 2013 at 15:36

    find das letzte bild ja echt cool ;3

  • Reply Juli 16. September 2013 at 16:14

    Was ist das bitte für ein wahnsinnig cooles Gerät? Ich bin fasziniert

  • Reply Bibi 16. September 2013 at 17:48

    Das is ja der Hammer!

  • Reply Sichtbar 16. September 2013 at 18:11

    Das sieht ja interessant aus und scheint ja auch tatsächlich zu funktionieren, hatte das zuvor noch nie gesehen.
    Und der Elefant ist ja putzig. 🙂

    FB|Portfolio|Instagram|Pinterest|Mein Buch

  • Reply JayBee 16. September 2013 at 19:08

    ok… iwie macht mir das teil angst. vorallem im video bei der ersten strähne die dampfwolke O_O ich hätte zuviel angst das mir die haare darin stecken bleiben und verbrennen. und so wie es aussieht geht es nur mit dünnen strähnen, da brauch man ja ewigkeiten…
    ich fand dieses übergroße zeichentablet geil 😀

  • Reply AllieAm 16. September 2013 at 20:19

    Das ist ja wirklich praktisch! 🙂

  • Reply Electrofairy 22. September 2013 at 12:26

    Meine Ma hat das Gerät schon seit April (frag mich nicht wieso o_O – Ich war erstaunt dass ich es damals selbst nicht mal auf der offiziellen Website von Babyliss gesehen habe). Ich hab Naturlocken, aber es macht total Spaß sich damit so schöne Engelslocken zu zaubern! Gut finde ich auch die "Abroll"-automatik, wenn sich die Strähne mal nicht richtig eingedreht hat… dann zieht das Ding nämlich nicht bis zum Ansatz durch und verheddert alles, sondern hört von alleine auf und rollt die Strähne dann richtig ein. Funktionieren tut es sehr gut und es hält verdammt lange (3 Tage wobei am 1. Tag Engelslocken, die sich dann nach und nach aushängen und wenn man am 3. Tag kämmt gibt es halt mehr sanfte Wellen, auch schön). Kann ich nur empfehlen das Teil! -> https://twitter.com/electrofairy_de/status/319775917327134721 und http://instagram.com/p/XroPBwrTro/

  • Reply Electrofairy 22. September 2013 at 12:28

    Ach hier: https://twitter.com/electrofairy_de/status/320152468661075968 noch eins mit gekämmten Haar, also den Wellen.
    P.S.: Vor dem Dampf braucht man keine Angst haben und wie gesagt, da verheddert sich nichts, da das Gerät das erkennt. Am Bild vorher erkennt man auch die Dicke der Strähnen, man muss das nicht so Mini machen…

  • Leave a Reply