Lifestyle

“Watcher. Ewige Jugend (Die Niemandsland-Trilogie, Band 1)” – Nadine d’Arachart und Sarah Wedler

22. April 2014 // Ilka
Ich muss euch ein Geständnis machen: Es ist ein kleiner Nerd an mir verloren gegangen. Naja eigentlich ist Nerd nicht das richtig Wort dafür. Im letzten Post habe ich euch ja schon erzählt, was für eine Leseratte ich bin. Neben Thrillern und Romanen lese ich allerdings am liebsten Fantasy-Geschichten. Sci-Fi geht auch noch. Aber Dystopien haben es mir angetan. Egal ob Panem, Dustlands, Dark Canopy, Divergent oder Godspeed. Ich hab sie alle. Umso heißer, man muss es wirklich so sagen, war ich, als ich die erste Fantasy-Geschichte von Nadine und Sarah lesen durfte. Als E-Book beim Impress Verlag erschienen, war ich sofort Feuer und Flamme. Ich hab mir das ganze direkt aufs Handy gezogen, eine E-Book-Reader-App für mein Samsung runtergelanden und es konnte losgehen. Naja, dachte ich zumindest, denn nach 2 1/2 Tagen exzessivem Lesen, war alles schon wieder vorbei. Aufhören viel mir bei diesem Buch sichtlich schwer, denn ich war ein bisschen besessen – aber wirklich nur ein bisschen. Unbedingt musste ich wissen wie es weiter geht und konnte kaum die nächste Zugfahrt abwarten.  Heute stelle ich euch also das Buch “Watcher.Ewige Jugend.” vor. Auch hier gilt wieder, dass ich euch nicht so viel von der Handlung verraten möchte, damit ihr, falls ihr es denn lesen wollt, noch nicht zu viel wisst. Wer gerne noch mehr erfahren möchte, kann sich gerne per Mail an bilderzimmer@web.de wenden.




Kurzbeschreibung:
England, wie es die Großväter unserer Großväter einmal kannten, gibt es nicht mehr. Übrig geblieben ist eine einzige Stadt, umgeben von hohen Mauern, die es von dem abtrennen, was da draußen ist. Dem Niemandsland. Sie beherbergt die Reichen, die Glück gehabt haben, die Armen, denen nichts mehr bleibt, und die ewig jung Bleibenden, wie Jolette und Cy. Sie gehören nicht zu den Glücklichen, nicht zu den Unglücklichen, und auch nicht zu den Todgeweihten aus dem Niemandsland. Sie sind die Watcher. Ihre alleinige Aufgabe ist es, das Einzige, das alle am Leben erhalten könnte, vor den Todgeweihten zu schützen und jegliche menschliche Emotion dabei abzuschalten. Sie führen ein perfektes Leben. Bis sich Jolette und Cy eines Tages begegnen… Dies ist der erste Band der Niemandsland-Trilogie. Der zweite Band erscheint im Sommer 2014.

Über die Autorinnen:

Nadine d’Arachart wurde 1985 in Hattingen geboren und schreibt seit vielen Jahren gemeinsam mit Sarah Wedler. Diese wurde 1986 geboren und lebt in Hattingen. Sie studiert Sozialwissenschaft an der Ruhr-Universität in Bochum und schreibt seit vielen Jahren Kurzgeschichten und Drehbücher. Neben diversen Veröffentlichungen in Anthologien und Jahrbüchern erhielten die beiden gemeinsam verschiedene Preise für ihre Kurzgeschichten und Drehbuchideen – u.A. den Ideale Literaturpreis und den Green Me Story Award. 2011 standen sie im Finale des Open Mike in Berlin. Zuletzt wurden Nadine und Sarah mit dem Förderpreis zum Literaturpreis Ruhr 2012 ausgezeichnet. “Die Muse des Mörders” ist ihre erste Romanveröffentlichung. Im April folgte der Thriller “Abgründe” als E-Book. Vor Kurzem erschien ihr erster Fantasy-Roman “Watcher. Ewige Jugend” als E-Book.

Meine Meinung:


Wie ich oben ja schon gesagt habe, haben mir es Dystopien wirklich angetan. Für mich vollkommen vorhersehbar, wusste ich eigentlich schon im Vorfeld, dass mir die Geschichte von Jolette und Cy gefallen würde. Und ich lag richtig. Ich habe nicht sehr lang gebraucht, um mich in die Geschichte einzufinden. Obwohl die Thematik eine gänzlich neue ist und sich von der Idee von den anderen Dystopien abhebt, ging das alles ganz schnell. Auch die drei Protagonisten, um die es im ersten Buch hauptsächlich geht – Jolette, Cy und Patience – waren mir gleich sympatisch. Viele der Charakterzüge gerade von Jolette habe ich bei mir selbst wieder gefunden und konnte mich daher mit ihr doch recht gut identifizieren. Patience ging mir mit ihrer naiven, jungen Art manchmal ein bisschen auf den Keks, aber irgendwie habe ich mich dann doch an sie gewöhnt. Ja und Cy? In den hab ich mich ein bisschen verliebt. Nein, ganz so schlimm und verrückt bin ich noch nicht, aber ich mochte ihn. Ein wunderbarer, junger Wächter, von dem ich glaube, dass er noch ein Geheimnis hat, welches Jolette und Patience lieber nicht wissen wolle, aber das werden wir wohl erst später erfahren. Zur Handlung kann ich sagen, dass ich einiges doch vorhersehbar fand. Da gab es schon Moment gegen Ende des Buches, da habe ich nur darauf gewartet, dass sich meine Vermutungen bestätigen. Aber das bleibt bei den verschiedenen Büchern dieses Genres einfach nicht aus. Gewissen Parallelen oder vorhersehbare Momente gibt es immer. Viele Sachen bzw. Umstände hätte ich im Gegenzug aber niemals so erwartet und so war ich wirklich überrascht, wie sich verschiedene Handlungsstränge am Ende vermeintlich auflösten.


Alles in allem bin ich so sehr auf den zweiten Teil gespannt. Ich freue mich diesen Sommer dann die Fortsetzung lesen zu dürfen. Es ist ein Buch, dass sich generell gut runterlesen lässt, aber für Fans des Genres, wie ich einer bin, hat es fast Suchtfaktor. Am liebsten würde man nahtlos mit dem zweiten Teil weiter machen wollen, aber da müssen wir uns noch ein bisschen gedulden.

Zu erwerben ist das E-Book für 3,99 € als Kindle-Version über Amazon.

1 Comment

  • Reply Kleidermädchen 23. April 2014 at 10:35

    Das Buch hört sich spannend an, danke für den Tipp!

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermädchen

  • Leave a Reply