Fashion

Hey, Berlin

27. Juni 2014 // Eileen

Moin, moin, was geht? Alles klar bei euch, wie steht’s? Yeah, ich hab seit vier Tagen ‘nen Fettes-Brot-Ohrwurm und er will einfach nicht weg. Endlich hat er Frau Helene-ich-bin-so-atemlos-Fischer verbannt, ich kann also doch ganz dankbar sein. Den Ohrwurm habe ich seit dem Hurricane-Festival, deswegen war es auch etwas still hier, was meine Beiträge angeht. Vier Tage ohne Internet, dafür aber mit Dosenbier, Ravioli und Freunden auf dem Festival. Muss auch mal sein und war einfach bombastisch. Ein Bericht dazu folgt nun Samstag. 

Heute geht’s dafür endlich mal wieder um ein Outfit. Getreu dem schlauen Spruch des Philosophen Casper: “wir tragen schwarz, bis es was dunkleres gibt.” Mein Kleiderschrank besteht nunmal meist aus Schwarz, grau und weiß – steht mir meiner Meinung nach am besten und schummelt diese eine fiese Speckfalte über dem Hosenbund – die meist nicht in der Hose bleiben will – gut weg. In Berlin City setze ich aber seit einiger Zeit zumindest ein klitzekleinesbisschen Farbakzente. Meine krass knallgelben Adidas-Sneaker sind nämlich viel zu bequem, um sie nicht auszuführen. Hab sie erst etwas im Karton gelassen und mich gesträubt, da ich als absoluter Schalke-Fan gegen Gelb-Schwarz bin. Aber hey, genau genommen ist es ein Neongelbgrünirgendwas-Gemisch. Mein inneres Ich schüttelt zwar noch ab und an den Kopf, aber ich mag die wirklich sehr bequemen Schuhe gern. Und einen weiteren Vorteil haben sie: Ich leuchte im Dunkeln und bilde mir ein, von Autofahrern besser gesehen zu werden. 

Die Fotos entstanden übrigens, als Ilka bei mir in Berlin war. Typisch in der Nähe der Warschauer Brücke. Zwischen Spritzen, Taschentüchern und leeren Bierflaschen. Hach, Berlin. Du kannst schon hässlich sein, aber hast dann doch deinen ganz eigenen Charme. Denn die Graffitti-Wände sehen einfach gut aus auf Fotos und auf einem Foto werde ich von einem glubschigen Hasen beäugt ;). 

 (hier hat toko irgendeinen blöden witz gerissen)

Jacke: H&M, Hose: Asos, Schuhe: Adidas, Ringe: H&M und Primark (similar here), Mütze: Asos (similar here), Uhr: Urban Outfitters, Kette: Geschenk meiner Mitbewohnerin 

5 Comments

  • Reply Kamerakind 27. Juni 2014 at 16:36

    Danke für den Ohrwurm 😉

    http://www.kamerakind.blogspot.de

  • Reply morgenwirdgestern.de 27. Juni 2014 at 17:22

    Das mit der Gelb-Schwarz-Abneigung kann ich so gut nachvollziehen. Frag mich immer noch, ob mein Gelb-Hass daher kommt oder doch einfach nur, weil es mir halt auch echt nicht steht.

  • Reply Anonym 28. Juni 2014 at 11:07

    Die Schuuuhe…auf keinem Foto gut zu erkennen :/

  • Reply Miss Sophie B 28. Juni 2014 at 17:35

    Sehr lässig 😉

    http://www.misssophieb.blogspot.de/

  • Reply Ari 1. Juli 2014 at 8:16

    Schwarz geht einfach immer. Ich als gebürtige Armenierin liebe Schwarz. Du musst mal das Land besuchen, da rennen die Leute nur so rum 🙂 Die Locations ist übrigens perfekt: typisch berliner Charme.

  • Leave a Reply