Beauty

Winterpflege

17. Januar 2015 // Eileen

Hallo ihr Winterhäschen. Während ich das Wochenende abends damit verbringe, im Büro den Live-Chat zum Dschungelcamp zu betreuen (yippieh!) , kommt heute tagsüber ein Beauty-Post. Endlich mal wieder 😉 Heute zeige ich euch meine liebsten Pflegeprodukte im Winter. Wenn die Haut sich anfühlt, als würde man ganze Mondlandschaften darauf bauen, wenn trockene Stellen entstehen, die mit “Leck mich doch”-Attitüde einfach nicht aus deinem Gesicht verschwinden wollen. Und wenn deine Haare aussehen, wie bei Anne Hathaway in “Plötzlich Prinzessin” VOR dem Umstyling. Ich habe mich mal auf wenige Produkte beschränkt, die ich aber guten Gewissens weiterempfehlen kann, da sie zumindest bei mir spürbar helfen. 

ABSCHMINKEN: Jahrelang verwendete ich als Teenager die Abschminktücher, die ihr sicherlich alle kennt. Aber das war natürlich ein Schuss nach hinten und meine Haut wurde nur noch schlimmer. Ich habe leider sehr trockene Haut bis auf eine fettige T-Zone. Meine Haut neigt schnell zu Rötungen, trockenen Stellen und Irritationen neigt. Nicht besonders toll, aber damit habe ich mich abgefunden und bekämpfe die Problemchen, so gut es geht. Dazu gehört: Immer abschminken. Gut – morgens besoffen um 5 Uhr nach einer guten Party hab ich’s auch schon mal vergessen und mich mit nach Rauch stinkenden Haaren und Wimperntusche hingelegt. Aber am nächsten Tag geht’s nicht nur dem Magen mies, sondern auch meinem Gesicht. Ich verwende beim Abschminken meist das Balea-Peeling, um die Hautschuppen zu entfernen. Meine Augen schminke ich momentan mit der Nivea-Lösung ab, kann aber auch die von Balea empfehlen. Danach spritze ich das AOK-Gesichtswasser auf zwei Wattepads und schminke den Rest mit kreisenden Bewegungen ab. Das Gesichtswasser habe ich nun schon einige Jahre und bei meiner unruhigen Haut beruhigt es bisher sehr gut. Wenn sich Pickel anbahnen, die über Nacht ausbrechen könnten und mir den Tag vermiesen, kann ich den Lush-Pickelbekämpfer empfehlen. Aktuell sogar im Sale (5 statt 10 Euro). Einfach mit dem Pump-Verschluss ein wenig der Lotion auf die Notfallstelle träufeln und über Nacht einwirken lassen. 

EINCREMEN: Mein Gesicht braucht immer seeeeehr viel Creme – zumindest habe ich das Gefühl. Nach dem Duschen ist es ganz trocken, nach dem Abschminken abends sowieso und morgens auch. Nach langem Suchen, ausprobieren und in die Tonne werfen etlicher Produkte kaufe ich mir Pflege von la Roche-Posay. Die bestelle ich mir meist online über eine Versand-Apotheke auf Vorrat, da sie dort oft weniger kostet, als in der normalen Apotheke. Ich verwende aktuell die Toleriane Riche Creme, die sehr schnell einzieht und keinen glänzenden, cremigen Film hinterlässt. Sie schützt meine Haut sehr gut und fühlt sich angenehm an. Und ich bilde mir ein, dass mein Hautbild sich verbessert hat, seitdem ich sie benutze. Bevor ich mein Make-Up auflege, verwende ich ein bisschen (!) von der Smashbox-Foundation. Lässt das Make-Up länger leben und macht die Haut schön zart. Und natürlich darf meine Universal-Waffe nicht fehlen: Die Haut- und Kindercreme. Ihr seht am verbeulten Döschen, dass ich sie wirklich immer dabei habe und für raue Hände, Ellenbogen oder Gottweißwas verwende. Sie hilft mir immer in Not und macht kleine raue Stellen weich. Falls ihr euch wundert, warum hier Handcreme oder Bodylotion fehlen: Die wechsle ich sehr oft und bin noch immer nicht total zufrieden. Momentan habe ich eine Handcreme und Lotion von &ther Stories, die wunderbar aussieht und riecht – aber nicht lange pflegt. Wer also DEN krassen Tipp hat – her damit :). 

HAARE: Seitdem ich meine Haare blau färbte, brauchen sie noch mehr Pflege. Immerhin wurden sie sehr strapaziert und unten zudem blondiert. Mittlerweile sind die Haare Irgendwie-Grün und es gefällt mir auch so richtig gut. Ich frage mich nur, wie lange die Farbe noch drin bleibt – weil eigentlich sollte sie sich längst rausgewaschen haben. Nunja, jedenfalls schwöre ich auf die R&B-Creme von Lush, die man nur (!) in die Haarspitzen einmassiert. Nehmt wirklich nur ein bisschen, das Zeug sieht nicht nur aus wie Butter, es fühlt sich auch so an. Aber riecht himmlich gut (und vor allem hält der schöne Geruch lange an) und hilft gegen trockene Spitzen. Dazu vertraue ich der Pflege von John Frida. Meine Wunderkur-Spülung habe ich zu Hause bei meinen Eltern vergessen, deswegen fehlt sie auf dem Bild. Aber nach der Shampoo-Wäsche kann ich die sehr empfehlen. Vor allem, wer störrische Haare hat. Nach der Haarwäsche sprühe ich noch das Sofort-Pflegespray in die Haare, sonst würde ich sie kaum durchkämmen können. Das Spray entwirrt die Knötchen und hat sich bei mir bewährt. Vorher benutzte ich die Produkte von Dove und Guhl, aber die Wunderkur von John Frida funktioniert am besten bei mir. 

So – und wer nun noch einen absoluten Wundertipp für mich hat – lasst doch gerne einen Kommentar da. Und habt alle einen fabelhaften Samstag!



*Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit Europa-Apotheek entstanden.

4 Comments

  • Reply Eva 17. Januar 2015 at 12:13

    Euer Header ist so toll! <3

  • Reply Leni 17. Januar 2015 at 12:34

    Die Haut und Kindercreme benutze ich schon sein Jahren und bin immer noch begeistert! Am besten gefällt sie mir als "Kur" für die Lippen, einfach abends vorm Schlafen dick einschmieren und morgens sind die vorher trockenen und rissigen Lippen fast so zart wie ein Babypopo, eine absolute Wunderwaffe und viel besser als alle Labellos 😀
    Liebe Grüße Leni 🙂

  • Reply LAVIE DEBOITE 17. Januar 2015 at 15:07

    Hatte mit diesen Tüchern genau das gleiche Problem und besitze nun auch schon jahrelang den gleichen Make-Up-Entferner von Nivea. Ne zeitlang hab ich den von Balea gehabt weil er schlichtweg billiger ist aber da hab ich immer ganz trockene Haut am rechten Aug bekommen. Das Peeling und der Pickelbekämpfer von Lush hatte ich noch nicht gekannt. Klingt beides interessant und werd ich mir mal genauer anschauen!
    Die Kaufmann's Creme hab ich in meiner Fototasche. Die riecht einfach auch so toll und was für Babyhaut gut ist kann ja nie schaden!!!
    Die Kur wär für mich jetzt so das interessanteste Produkt von deinem Post. Meine Haare mussten auch letztes Jahr wieder einiges mitmachen und brauchen ganz dringend ne ordentliche Kur. Nach der Haarwäsche hab ich da auch das Problem mit dem Kämmen und ich mag solche Sprühkuren generell gern. Nur die kannte ich noch nicht. R&B ist super. Das hab ich als Probe. Da schreckt mich allerdings der Preis etwas ab.

  • Reply Bell Knopf 17. Januar 2015 at 19:42

    Die Haut- und Kindercreme hab ich auch immer dabei. haha, ja – die Pflegetücher-Phase hat wohl jedes Mädchen mal durch gemacht.

    Liebst,
    Bell

  • Leave a Reply