Lifestyle

Event: Vive Maria – behind the Story

26. März 2015 // Eileen

Einmal diese Wohnung, bitte…


Wenn es mich aus Kreuzberg bis nach Charlottenburg zieht, muss schon was los sein. Schließlich verlasse ich mein Viertel eher selten – aber ab und an muss Frau sich auch mal 30 Minuten in die Ubahn setzen. Ich war zu einem Blogger-Event der Marke Vive Maria eingeladen und durfte mit ein paar anderen Mädels einen Blick in das Atelier der Designerin Simone Franze werfen. Und was soll ich sagen? Ich würde glatt dort wohnen wollen. Märchenhaft mädchenhaft eingerichtet, Altbau mit hohen Decken und Stuck, große Flügeltüren und versteckte Nischen. Tolle Vintage-Möbel, Pastel-Töne und detailliert verzierte Wände, Tapeten oder Garderoben. Einfach traumhaft, auch wenn ich nur in meinen Tagträumen dort wohnen werde. Alles ist super liebevoll eingerichtet, die einzelnen Kollektionsteile hingen für uns aufgereiht an Kleiderstangen und dazu gab es haufenweise Süßigkeiten. Mein Fasten-Vorsatz hatte sich also mal schnell in Luft aufgelöst – bei einer Candy Bar und Cake Pops konnte ich nicht nein sagen. Wir schauten uns die aktuelle Frühjahr/Sommerkollektion an, durften natürlich auch mal reinschlüpfen und uns am Ende ein Lieblingsteil aussuchen. Yep, Mädchensein macht manchmal echt Spaß! 

Ich muss sagen, ich kenne Vive Maria noch aus Teenie-Zeiten (wie das klingt…), als ich sehnsüchtig auf den neuen EMP-Katalog gewartet habe. Es folge der hektische Blick, ob wieder neue “A Day to Remember”-Bandshirts drin sind und welche anderen coolen Motive es in den Katalog geschafft haben. Weiter hinten im Katalog gab’s auch einige Vive-Maria-Teile zu kaufen – damals wurde mein Taschengeld aber fein säuberlich für Hardcore-Konzerte und schwarze Bandshirts ausgegeben, als für die sehr romantischen und verspielten Teile. PS: Nichts gegen die Bands – die höre und sehe ich heute auch noch super gern. Ich trag’ nur ab und zu auch mal Farbe und verspielte Details. Die Unterwäsche bzw. die Nachtwäsche von Vive Maria fand ich schon immer sehr sehr schön, so dass ich mich auch jetzt für ein Wäscheset entschied – das werde ich euch natürlich noch zeigen, sobald es angekommen ist. Nachts darf es gerne sehr verspielt, romantisch und verschnörkelt zugehen. Und die Stoffe haben sich im Atelier schon sehr angenehm angefühlt – darin schlummert es sich also hoffentlich bestens. Es gibt aber natürlich auch Straßenkleidung wie Kleider, Shorts oder Blusen. Glaubt mir, die Auswahl war schwer, schwarze Kleider oder Shorts ziehen mich immerhin auch magisch an. 

Ich muss sagen, dass ich selten auf so einem herzlichen Event war. Es mag an der kleinen Gruppe liegen – wir waren nur ein paar Girls. Aber wir wurden auch sehr freundlich begrüßt, es wurde nett geplaudert und war eher eine Art “Teeparty”, so dass wir später auch noch zusammensaßen und über Gott und die Welt geplaudert haben. Zwischendurch huschte ich immer wieder zur Candybar – war ja klar. Alles in allem ein sehr gelungener Nachmittag, für den ich gerne aus meinem Bett in Kreuzberg aufstehe. Wobei – auf den nächsten arbeitsfreien Sonntag im neuen Pyjama freue ich mich ja schon ein bisschen dolle …

Fotos: Stephanie Grimm 

3 Comments

  • Reply Lena-Marie Walter 26. März 2015 at 13:11

    Das sieht alles so schön liebevoll gestaltet aus, aber eigentlich kann man bei der Marke gar nichts anderes erwarten. Ich kenne sie allerdings auch nur aus dem EMP Katalog 😀
    Ich glaube ich hätte mich bei den Leckereien richtig vollgefuttert 😀

  • Reply minnja 26. März 2015 at 23:55

    Ach sieht das gemütlich aus. Vive Maria mag ich sehr.

    Liebst Minnja

  • Reply LISA 27. März 2015 at 8:08

    DAs sieht ja ganz entzückend aus! Also für Cupcakes, Candybar und die süßen Kleider hätte ich meine Viertel auch sofort verlassen =) https://joinwolfclub.wordpress.com/

  • Leave a Reply