Inspiration Travel

A long way to happiness

23. September 2015 // Eileen
Was bedeutet
für Dich Glück? Was bedeutet für MICH Glück? Mit dieser Frage wurde ich letzte
Woche von einer PR-Agentur konfrontiert – und wusste so spontan keine
vernünftige Antwort. Klar, die Käsenudeln, über die ich mich genau in diesem
Moment hermachte, die machten mich glücklich. Aber so richtig fettes Glück?
Nachdem ich in meinem letzten Beitrag schon über Wünsche und Träume sprach,
geht es heute gemeinsam mit der Spieleplattform Ducky Luck noch mehr um
Happiness. Manchmal besteht Zufriedenheit nämlich wirklich nur aus Käsenudeln.
Aber manchmal muss man riskieren und investieren, um sie herauszukitzeln.
Mit dem
eigenen Glück ist es bei mir persönlich so, wie mit guten Mottopartys: It’s
only real when shared. (Ich wollte erst Essen schreiben, aber das wäre gelogen.
Essen teile ich ungern.) Deswegen geht’s mir besser, wenn auch meine Liebsten
zufrieden sind. Was allerdings nicht immer zeitgleich der Fall ist – das weiß
ich auch. Wenn ich eins gemerkt habe, seit ich in Berlin lebe, dann weiß ich:
Reisen macht mich glücklich. Also so richtig.
Deswegen
fliege ich wohl auch so oft weg und arbeite wenn ich nicht Urlaub macht nonstop
durch. 7 Tage die Woche – das kenne ich wirklich gut. Dafür spare ich aber auch
mein Geld, um spontan Schnäppchenreisen anzutreten. So wie 2013 mit Toko und
Lena – als wir über Nacht spontan New York buchten. Toko rief mich mitten in
der Nacht an, murmelte was von „Jo, hab New York gebucht. 290 Euro!“ und
beschlossen war die Reise. Übrigens meine erste große Reise außer mit meiner
Mama als 6-Jährige nach Afrika. Irre, was sich also in den letzten 2,5 Jahren
alles getan hat auf meiner Weltkarte.
Wenn ich
reise und neue Kulturen und vor allem die kulinarischen Irrungen und Wirrungen
probiere, dann geht es mir super. Ich bin losgelöst, kann überraschend leicht
abschalten und habe kein Problem damit, 2342342 Kilometer durch Städte zu
latschen. In Berlin undenkbar. Ja, das Reisen macht mich wirklich glücklich.
But it’s only real when shared. Deswegen fliege ich immer mit meinen Liebsten
weg.
Ob Ilka,
Toko, Chiara, Viola, Lena oder andere tolle Menschen in meinen Leben. Ich bin
ehrlicherweise niemand, der alleine losfliegt. Solo-Rucksacktour durch
Thailand? Sau spannend, aber nicht auf meiner Bucket List. Ja, da bin ich zu
viel Schissbuchse, um mir das zuzutrauen. Gebe ich ehrlich zu. Ich traue mich
in Berlin ja gerade erst über rote Ampeln, eine eigene große Reise über mehrere
Wochen ist ein anderes Kaliber.
Also reise
ich gemeinsam statt einsam – meist mit Travelbuddy Toko, der im Reisen glaube
ich seine Passion gefunden hat. Denn genug Geld auf dem Konto bringt mir
nichts, wenn es einfach dort liegen bleibt. Deswegen investiere ich – für
manche vielleicht zu oft im Jahr – in Urlaube und Städtetrips. Immer auf der
Suche nach spannenden Menschen, Köstlichkeiten und Orten. Ich liebe es, einfach
so umherzulaufen und fremde Luft einzuatmen. Blasen an den Füßen tun mir im
Urlaub nur halb so weh und wenn die Haare nicht liegen wollen, dann ist das
eben so. Hakuna Matata. Seit 2013 habe ich eine Weltreise gemacht, eine
China-Rundreise, Dubai, New York und mehrere Städte in Europa gesehen.
Und wisst
ihr was? So langsam stört es mich nicht mehr, wenn Leute dümmlich dreinschauen,
weil ich „schon wieder“ unterwegs bin. Denn ich habe als Freiberufler genau
diese eine Freiheit, die ich so toll finde: Ich kann mir meine Arbeitszeiten
flexibel legen und vernünftig Geld zurücklegen. Dafür nehme ich auch mal
7-Tage-Wochen in Kauf. Denn das große Glück beinhaltet meist mehr, als eine
Schale Käsenudeln.
Warum ich
euch das alles erzähle? Weil ich die Idee ehrlicherweise schön finde, sich dem
Thema auch mal schriftlich zu nähern. Und aufzuschreiben, was ich sonst nur
wimpernschlagähnlich an mir vorbeiziehen sehe: All die Eindrücke der letzten
Jahre, die kein Instergramfilter der Welt besser jemals darstellen kann.
Die Website Ducky
Luck, die diesen recht emotionsgeladenen Beitrag erst ins Rollen brachte,
möchte übrigens ebenfalls mit den dortigen Spielen Glücksmomente erschaffen und
dafür sorgen, dass unser Konto sich füllt. Die
ersten 1.000 Spieler, die sich auf der Website registrieren, erhalten übrigens
momentan 3 Euro als Guthaben.
*In Kooperation mit Ducky Luck

4 Comments

  • Reply Melli 23. September 2015 at 15:55

    du hast so recht, reisen macht das Leben so viel schöner und zu zweit,oder mehr macht es auch viel mehr Spaß
    irgendwer muss schließlich wärend des Trips tolle Fotos von einem machen
    lg

  • Reply Anonym 25. September 2015 at 9:17

    Ein sehr schöner Post.

    Ich versuche auch zu viel wie möglich zu reisen und durfte auch beruflich schon u.A. nach Shanghai. Ich werde manchmal von Leuten mit den Worten "Na, wann geht es wieder in den Urlaub?" begrüßt. Und zwar mit einem Blick, der nicht nur nett und interessiert wirkt 😉 Ich werde mich nicht dafür entschuldigen oder rechtfertigen, dass ich mein Geld spare während andere Leute es in Clubs oder sonst wo verballern.

    Weiter so! 😉

    Liebe Grüße

    Loreen

  • Reply Anonym 26. September 2015 at 10:50

    Wui, ich finde diesen Artikel richtig, richtig schön! Liege wahrscheinlich daran, dass ich Reisen genauso liebe und ich Reisen auch als wahres Glück empfinde. Zur Zeit kann ich aus gewissen Gründen (Endphase Studium) nicht so viel verreisen, aber planen klappt trotzdem und die Vorfreude auf den nächsten längeren, aber auch kürzeren Trip ist riesig! Ich verfolge deine Reisen richtig gerne, auch bei Instagram und Co.
    Und euren Blog mag ich sowieso 🙂
    Ganz liebe Grüße,
    Babs

  • Reply Sabrina 14. Oktober 2015 at 18:15

    Reisen ist toll♥ Und wenn man die Zeit dazu hat, warum sollte man es auch nicht machen. Und dann noch mit seinem Liebsten.
    Was besseres gibt es wohl kaum 🙂
    Liebe Grüße Sabrina

  • Leave a Reply