Inspiration

Blogger-Swap mit Paradise Bay

1. Oktober 2015 // Eileen
 Mal ehrlich: Wie oft horten wir Klamotten, Schmuck, Schuhe
oder Dekokram, den wir nie nie nie verwenden? Alle Hamster dieser Welt können
stolz auf uns sein, denn wir sind wahrlich Meister im Quatsch kaufen und
Anhäufen von „wirklich total nützlichen“ Einkäufen. Die Hose, die man sich
zulegte, weil man ganz bestimmt 5 Kilo abnimmt und dann zur Belohnung
reinpasst. Zwei Jahre später liegt sie immer noch unangezogen im Regal. Das
Tuch, das eigentlich zu dünn, aber vielleicht doch mal bei passendem Wetter
ausgeführt wird. Auch dieses liegt im Schrank herum, staubt in einer Kiste ein.
Nicht zu vergessen all die klugen Deko-Ideen die man hatte. Klar, wer braucht
schon 12 Milchflaschen zum Dekorieren, wenn das Zimmer kaum größer ist, als
eine Abstellkammer? Wenn man dann irgendwann in Zukunft mal eine große Küche
hat, wird man sie bestimmt hübsch dekoriert verwenden. NICHT!
BLOGGER-TAUSCHKREISEL
Ich bin ein klasse Beispiel, wenn es darum geht, Dinge
anzuhäufen. Trennen kann ich mich meist schwer, immerhin habe ich Geld
ausgegeben und mir irgendwann mal etwas beim Kauf gedacht. Wenn auch teilweise
mäßig erfolgreich und reichlich dämlich. Klar passe ich niemals in die Jeans.
Das Tuch trage ich eh nicht und auf meinem Kleiderschrank und unterm Bett liegen
5 dieser großen Verstau-Taschen (diese riesigen für das Pax-System): Sie sind
alle 5 voll mit Deko-Scheiß, den ich nicht verwende.
Eine Tüte voller Deko habe ich meiner Freundin zur ersten
eigenen Wohnung geschenkt und sie hat sich sehr darüber gefreut. Denn es waren
alles Dinge, die ich nach wie vor schön finde – die aber einfach nicht mehr zu
mir passen da sich mein Stil verändert hat. Ich bin nicht mehr das Mädchen,
welches total auf rosa-weiß-geblümt steht und alle Duftkerzen von Ikea besitzen
muss, die farblich harmonieren. Aber meiner Freundin habe ich damit ein Lächeln
aufs Gesicht gezaubert – vielleicht ja der wahre Sinn dieser für mich
mittlerweile nutzlos gewordenen Habseligkeiten.

 Ich bekam dieses schöne Tuch, die Kette und das Tape 🙂 

DAS HABE ICH BEKOMMEN
 Eine neue Blogger
Tauschaktion setzt genau dort an, wo der Verstand aussetzt und das
Shopping-Herz übernimmt: Trenne dich von damals liebgewonnenen Schätzen, die
nun bei dir nicht mehr die volle Aufmerksamkeit genießen. Ins Leben gerufen
wurde diese Blogger-Tauschaktion zum Launch des neuen Simulationsspiels
des Spielentwicklers King (Candy Crush Saga), Paradise Bay. Ich sortierte
also ein paar Kleinigkeiten aus, die ich immer noch toll finde (keinen Ramsch)
– aber die ich nicht so liebgewonnen habe, wie gedacht.
Und werde gleichzeitig beschenkt. Wie cool ist das denn!
Bekommen habe ich ein tolles Paket von der lieben Laura (himbeermarmelade.de),
die einen wunderbaren Blog hat – von ihrem DIY-Geschick würde ich mir gerne
auch nur eine winzig kleine Portion abschneiden. Das würde meinen zwei linken
Daumen schon reichen. Ich bekam eine tolle Kette, die direkt mit nach Singapur
und Kuala Lumpur in den Koffer wanderte. Ein Tuch mit Bumenprint und Masking
Tape – damit verpacke ich immer all meine Weihnachts- oder
Geburtstagsgeschenke.
Ich habe mich wirklich sehr über das Paket gefreut, der
Inhalt wird aktuell schon verwendet und vor allem bin ich froh, über Lauras
Blog gestolpert zu sein. Eine super Seite und vor allem ein sehr cooles Mädel!
Müssen dringend mal Kaffee oder Limo trinken gehen (bin ja eher nicht so der
Kaffee-Fan), denn Laura wohnt gar nicht weit weg (:!
DAS HABE ICH VERSCHENKT
Zur Post gebracht habe ich einen Mix aus
Reise-Mitbringseln für Bloggerin Anja. Ich finde, solche Travel-Buddys haben immer eine gewisse Reise und Geschichte hinter sich. Ich habe alles in der Vergangenheit mal behutsam in den Koffer gepackt, mit Freude Zuhause wieder ausgepackt und auch verwendet. 
Eine
Flasche aus den Niederlanden

Ein Tuch aus London
Eine
Schale aus Marrakesch
Und
eine Schatulle aus Spanien

Verschenkt habe ich mein Tuch (tolle Pose, Eileen …), eine Schatulle, eine Schale ähnlich der auf dem Bild und eine Deko-“Milchflasche” zum Aufhängen 
Das Tuch seht
ihr oben im Outfit-Bild, das habe ich auch als Haarband verwendet – aber
schlussendlich doch zu selten.
Die Flasche wollte ich wirklich aufhängen und dort Lavendel
reinlegen und ein schönes Band drumbinden. Es blieb leider beim „ich wollte…“
Die Schatulle habe ich tatsächlich lange verwendet, mit 12
Jahren habe ich sie im Urlaub gekauft und bis vor 2 Jahren dort Schmuck
aufbewahrt. Auch in Berlin kam sie noch zum Einsatz, bis sie nicht mehr ganz
meinem Geschmack entsprach. Nun darf sie weiterreisen.
Und die Schale ist recht frisch aus Marrakesch, für mich
einfach typisch for die Stadt und super vielfältig einsetzbar. Ob als Deko-Schale oder
in der Küche: Darin lässt sich hoffentlich auch gut ein Dip anrichten. 😀
Ich hoffe, Anja freut sich über die Reise-Box und hat dafür
mehr Verwendung, als ich zuletzt.
Hier auf der Fensterbank im alten Zimmer in Berlin ist die Schatulle aus Spanien beispielsweise noch als Deko-Element im Einsatz 
So. Und was hat das nun alles mit der App zu tun? Bei
Paradise Bay geht es auch ums Tauschen – und die Idee, die deswegen mit dem
Blogger-Tauschkreisel ins Leben gerufen wurde, finde ich super herzlich und
toll. Deswegen habe ich gerne mitgemacht und das Spiel getestet. Man wird auf
eine Insel geschickt und baut dort nach eigenen Wünschen ein Paradies auf. Mit
Handel, Märkten und natürlich auch dem Tausch. Denn davon lebten wir früher
schließlich größtenteils und auf der fiktiven Insel erwacht der ursprüngliche
Gedanke wieder zum Leben: Tausche, bekomme einen für dich besser passenden
Gegenstand – und tausche diesen irgendwann erneut.
 Ich bin mittlerweile
bei Level 20 – ehrlicherweise hätte ich das nicht gedacht. Der Zeitvertreib hat
mich gepackt! Dabei habe ich NIE NIE NIE verstanden, was an Candy Crush so toll
war. Ich habe das Spiel nämlich nie toll gefunden – Paradise Bay hingegen packt
mich mehr und darf als App auch auf dem Smartphone bleiben. Ich muss immer neue
Wege finden, Wünsche „meiner“ Inselbewohner zu erfüllen und erbaue mir ein
schönes Paradies. Wenn schon der Wohnungsmarkt in Berlin recht unparadiesisch
ist – klappt’s immerhin virtuell.
Paradise Bay gibt es für IOS und Android zum
kostenlosen Download. Einen Einblick könnt ihr euch auch durch den
Paradise-Bay-Trailer verschaffen. Falls
ihr euch auch anmeldet und das Spiel mal testet, sagt Bescheid. Vielleicht
tauschen wir dann bald online Güter aus. 
Mit mir haben übrigens noch Yvonne, Anja, Laura und Sarah
fröhlich hin- und hergetauscht.
*In Kooperation mit Paradise Bay

No Comments

Leave a Reply