Inspiration

DIY – gestricktes Stirnband mit Zopfmuster

11. Oktober 2015 // Ilka

Eigentlich wollte ich ursprünglich ein ganz anderes Stirnband mit euch
stricken, aber spontan wie ich bin, habe ich mich um entschieden. Ich fahre ja
immer nach Hause um meine Wolle zu besorgen und ich hatte keine einfarbige
Wolle zuhause. Also hab ich das mit dem geflochtenen Stirnband von Instagram
(@ilka_bilderzimmer) mal auf einen anderen Tag verschoben, wenn der Wollvorrat
wieder aufgestockt ist. Daher hab ich euch eine Anleitung mitgebracht, bei der das
Stirnband in meliert auch ganz wunderbar aussieht. Es ist etwas schwieriger
als das Eigentliche, aber ich denke ihr bekommt das hin. Wenns gar nicht
klappt, schreibt mir ne Mail.:)

DEIN WERKZEUG:

+Wolle
+passende Rundstricknadel
+entsprechende Zopf-/Hilfsnadel
+Nadel zum Vernähen

MEIN WERKZEUG:

+Wolle: Atzeca von Katia Wolle (Nadelstärke: 6-7)
+Nadel: KnitPro Rundstricknadel Stärke 7
+Zopfnadel
+große Nadel zum Vernähen

WICHTIG:
Wenn ihr besonders locker strickt, macht es vielleicht Sinn, eine
Nadelstärke kleiner zu nehmen. Im
Gegensatz dazu: Wenn ihr besonders fest strickt, ist eine Nadel größer,
vielleicht gar nicht so verkehrt, damit das Stirnband nicht bretthart wird. Das müsst ihr aber am besten ausprobieren.
DIE BAUANLEITUNG:

Man schlägt 18 Maschen an. 

Nachdem man die Maschen aufgenommen hat, werden in der Rückreihe die ersten 5 Maschen rechts gestrickt, dann 8 linke Maschen und die letzen 5 wieder rechts. Anschließen strickt ihr circa 6 Reihen (sprich 3 Reihen hin und  Reihen zurück) folgendes Muster:

Hinreihe: 18 rechte Maschen
Rückreihe: 5 rechte Maschen, 5 linke Maschen, 5 rechte Maschen
  

Zopfen:
Beim Zopfen müsst ihr etwas aufpassen, wenn ihr nur gleiche Maschen in der
Hinreihe habt. Dann verpasst man schnell mal die richtige Masche, wo man mit
dem Zopf anfägt. Das Muster für den Zopf sieht also folgendermaßen aus:

Hinreihe: 5 Maschen rechts stricken, 4 Maschen auf die Hilfs- oder Zopfnadel
schieben und vor die ganze Arbeit (also das bereits gestrickte Stück) legen,
dann 4 Maschen rechts abstricken, die 4 Maschen von der Hilfs- bzw.
Zopfnadel stricken und anschließend die letzten 5 Maschen stricken.

Rückreihe: Die ersten 5 Maschen werden rechts gestrickt, die 8 Maschen, die vorher verzopft wurden, werden jetzt links gestrickt und die letzten 5 Maschen wieder rechts.


Jetzt strickt ihr 7 Reihen lang (3 Hinreihen, 4 Rückreihen) einfach immer dieses Muster. Hinreihe alles rechts; Rückreihe 5 Rechte, 8 Linke, 5 Rechte. In der 8
Reihe geht das Muster wieder von vorne los und ihr zopft erneut.
Das macht ihr jetzt so lange, bis das Stirnband lang genug für euren Kopf
ist. Ich hab einen ziemlichen Dickschädel und stricke meist so 40-45cm, aber das variiert auch immer etwas. Am besten probiert ihr es aus, indem ihr das Stirnband probehalber mal um euren Kopf legt. Wenn
ich dann später das Stirnband zusammennähe sitzt es zwar eng, aber ziemlich sicher an
meinem Kopf.
VORSICHT:
Meist weiten sich die Stirnbänder mit dem Tragen etwas. 

MASCHEN ABKETTEN:
Wenn euer Stirnband lang genug ist, werden die Maschen abgekettet. Dazu strickt
ihr zwei Maschen und schiebt die erste über die zweite, so dass ihr wieder nur
noch eine Masche auf der Nadel habt. Anschließend wird wieder eine Maschen
gestrikt und die erste über die zweite gezogen, solange bis nur noch eine
Masche übrig ist. Diese lasst ihr auf der Nadel und schneidet den Faden, mit
dem ihr vorher noch gestrickt habt, ausreichend ab, weil dieser auch zum
zusammennähen des Stirnbands benutzt wird. Der Faden wird stramm durch die
Masche gezogen.
DAS ENDE:
Ihr dreht euer fertigen gestrickten Schlauch auf links und legt die Enden
gerade übereinander. Dann wird mit dem vorher abgeschnittenen Faden vernäht. Am
besten setzt ihr etwas unter der gestrickten Kante an, dann könnt ihr sicher
sein, dass man das Vernähte nicht sind und auch nichts aufgeht. Dann wird
zusammen genäht. Da hat jeder wohl seine eigene Technik. Anschließend den Faden
und alle, die sonst noch irgendwo rumdümpeln, vernähen und fertig.
Jetzt am besten direkt Probetrage und mir ein Foto schicken oder auf die
Facebook-Pinnwand des Blogs posten. Ich freue mich über jedes eurer Modelle.

Wenn die Anleitung für euch verständlich war und euch das genauso Spaß gemacht
wie mir, lasst mir doch einen Kommentar mit eurer Meinung da. Dann schaue ich
mal, was ich euch als nächstes zeige. 

2 Comments

  • Reply J e n ♥ 12. Oktober 2015 at 9:56

    Ich bin momentan total im Häkelwahn 😀 Stricken konnte ich irgendwie noch nie, häkeln klappt dafür hervorragend (:
    Sieht echt super aus!

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://Imaginary-lights.net

  • Reply Claudia 13. Oktober 2015 at 13:34

    Sieht super aus! Bin auch gerade wieder regelmäßig am Stricken, aber habe mich noch an ein Zopfmuster getraut…!

  • Leave a Reply