Beauty

My little Box – make a wish

28. Februar 2016 // Eileen

Manchmal erreichen uns Pakete, die einfach so niedlich aussehen, dass man sie direkt fotografieren muss. Und die wir euch zeigen möchten. Wie aktuell mit der My little Box, die Eileen bekam. 

Diese Box kam letzte Woche bei mir mit der Post an – und zwar in der “Make a Wish”-Variante. Schon die Box an sich sieht sehr schnieke aus. So schöne helle Farben und ein liebevolles Design. Genau nach meinem Geschmack. Und auch der Inhalt gefiel mir auf Anhieb.

mylittlebox6

Die Box gibt es schon etwas länger, so dass es nicht verwunderlich ist, dass ein Terminkalender für 2016 drin ist. Der mintfarbene kleine Timer hat meiner Meinung nach die perfekte Größe, ich stehe ja nicht so auf die riesigen Varianten und hab’s gerne praktisch. Der Kalender ist der Knaller – so schön gestaltet! Er konkurriert nun mit meinem Timer von Typo um den begehrten Platz in meiner Handtasche.

mylittlebx4

Die Box an sich ähnelt der vermutlich allseits bekannten Glossybox. Ilka und ich sind ja große Favoriten von Glossy und dem ganzen Team, selten gibt’s so viele herzliche Menschen auf einen coolen Haufen. Bei Gymondo bekamen wir vor Ort letzte Woche beispielsweise ein sportliches Beauty-Paket von den Glossys, um uns das Training zu versüßen. Die My little Box ist dagegen recht neu auf dem Markt und erscheint 1x im Monat unter einem anderen Motto. Passend dazu sind die Inhalte ausgesucht. Die Wish-Box ist meiner Meinung nach sehr schön befüllt und in sich stimmig. Auch hier gibt’s einen Mix aus Beauty- und Lifestyleprodukten und ein kleines Magazin lag der Box bei. Die Boxen sind über die Website per Abonnement zu bestellen – allerdings monatlich kündbar.

mylittlebox

Was war also neben des Timers noch drin? 

Ein mintfarbenes dünnes Armband mit goldenem Detail – sehr süß und schön filigran. Dazu gab es vier Bänder in verschiedenen Farben zum Weiterverschenken. An die beste Freundin, Mutti oder, oder oder …

Ein Nagellack von Essie

Ein Lipbalm aus der “My little Beauty”-Reihe für ‘nen zarten Kussmund. Oder in meinem Fall gegen spröde Lippen im Büro. Er ist direkt in meine Schublade auf der Arbeit gewandert, da er sehr platzsparend ist.

Das Aquasource-Gel von Biotherm in Reisegröße. Sehr praktisch für mich Vielflieger, passt prima in den Reisebeutel für ein bisschen Feuchtigkeit unterwegs.

mylittlebox3

Fazit: Der erste Eindruck ist sehr positiv – so sehr, dass ich einfach mal fix darüber gebloggt habe (ja, dieser Beitrag ist nicht gesponsert). Am besten gefallen hat mir der Terminkalender und die Gestaltung der My little Box selbst.

Habt ihr auch schon die Boxen getestet oder abonniert? Oder flattern bei euch zum Beispiel die Glossyboxen ins Haus? Erzählt mal von euren Erfahrungen! 🙂 

mylittlebox2 mylittlebox5

1 Comment

  • Reply Jana 29. Februar 2016 at 9:58

    Die Box sieht ja wirklich unheimlich niedlich aus. Bei Gelegenheit schau ich mir die Variationen mal online an.
    Bisher bin ich gegenüber solcher Boxen jedoch meist skeptisch, weil ja doch oft Zeug drin ist, dass man eigentlich gar nicht braucht. Und wahllos Produkte anzuhäufen ist ja doch alles andere als schick.

    Lieben Gruß,
    Jana
    http://worteplustaten.de/

  • Leave a Reply