Fashion Inspiration

Gestreifpunktet

17. März 2016 // Eileen

Pünktchen und Streifen zusammen sind too much? QUATSCH! In Berlin kann man doch alles tragen, zumindest behauptet es die Stadt von sich selbst. Ich sah schon Menschen ohne (!) Hose in der Bahn, mit Schweinchen-Kostüm im Club oder gekleidet als “Call on me”-Girl – nur ohne Mottoparty. Es ist schnurzpiepegal, wie du hier rumläufst und was du anziehst. Auf’m Dorf wo ich herkomme, würde man wieder mal mit dem Kopf schütteln, sobald man die ungebügelte Hose mit den Löchern rauskramt und zum Layering greift. Ist mir aber Wurscht – ich mag Berlin auch wegen der kunterbunten Menschen und Kulturen hier.

bomberjacke

Gegen so manchen Paradiesvogel hier wirkt mein Outfit geradezu schlicht. Ein bisschen Muster-Mix gepaart mit Bomberjacke und Rucksack. 

Bomberjacken sind ja gerade DER heißeste Scheiß. Dabei weiß ich ehrlich gesagt nicht, woher das plötzliche Interesse kommt. Ich persönlich trage die Jacken seit Jahren sehr gerne und habe 5 Stück in verschiedenen Farben, Längen und Stoffen. Allesamt alt und nicht mehr erhältlich – bis auf das jüngste Teil aus der H&M Männerabteilung. Ich mag Bomberjacken sehr gerne, auch im Winter. Dann halt mit mehreren Lagen drunter und einem dicken Schal. Da darf es auch mal etwas farbiger sein – ich habe zum Beispiel keine schwarze Bomberjacke in meinem sonst so farblosen Kleiderschrank. Eher gemustert, dunkelgrün, dunkelblau und pastell.

outfit-1

Hier zeige ich euch meine Lieblings-Bomberjacke von &otherstories. Gekauft vor über einem Jahr, damals wurde ich noch etwas schräg angeschaut, weil sie länger ist als die “klassischen” Varianten der Blousons. Ich liebe sehr den kupfernen Reißverschluss und die schlichte, helle Farbe. Der Stoff ist angenehm, ich mache die Jacke aber grundsätzlich nie zu. Alle meine Bomberjacken lasse ich offen – genau wie Lederjacken. Ich weiß auch nicht – aber dann ziehe ich lieber ein Shirt mehr drunter, als den Reißverschluss zuzuzippen (ist das komisch??) …

Das Ringelshirt ist aus der H&M-Männerabteilung. Und nachdem ich es in Berlin nicht mehr fand, wurde ich in Amsterdam fündig. Da war ich letztens für einen Tag mit meiner Freundin, weil sie sich dort in einem schnieken Designerladen Schuhe kaufte. Ein total legitimer Grund also, um einen Abstecher nach Amsterdam zu machen. Für mich gab’s zwar keine Schuhe, aber dafür das Shirt.

berlin-hauptbahnhof

Und endlich eine neue Uhr! Nachdem das Armband meiner schwarzen Pilgrim-Uhr dank vieler Festivals etwas gelitten hat, habe ich nun ein weißes Modell. Sehr schlicht, ohne die Zahlen – sondern nur mit zwei Zeigern. So ein Modell wollte ich schon länger haben, mir gefällt das puristische Design und die leichte Marmor-Optik so gut! Auch die Kette ist von Pilgrim – ich habe ja eine Nickel-Allergie und kann deswegen keinen unechten Schmuck tragen. Und das schlichte Schmuckstück begleitet mich nun ohne blöde Rötungen am Hals durch den Tag 🙂

andotherstories

blouson

pilgrim

fashionblogger

Fotos: Toko

Shirt: H&M (ähnlich hier oder hier), Pulli: Primark (ähnlich hier), Schuhe: Nike Thea, Rucksack: Asos, Uhr: Pilgrim*, Kette: Pilgrim*, Sonnenbrille: C&A

4 Comments

  • Reply Sabrina 18. März 2016 at 10:55

    Das sieht einfach richtig gut aus!!

  • Reply Jule Hille 18. März 2016 at 12:36

    Gefällt mir gut 🙂

  • Reply Katrin 18. März 2016 at 13:55

    ich mag das Outfit sehr sehr gerne!
    find die Kombi aus Pünktchen und Streifen immer gerne 🙂
    und in Sachen Bomberjacken kann ich dir nur zustimmen, ich besitze auch schon lange 2 gemusterte Modelle und liebe sie, letztes Wochenende ist jetzt auch eine unifarbende Jacke eingezogen.

    Liebe Grüße Katrin

  • Reply Julia 20. März 2016 at 10:40

    Wirklich ein sehr schönes Outfit, genau nach meinem Geschmack. Ich gehe auch öfter in der Männerabteilung shoppen, da findet man echt coole Oversizeteile. Mich würden generell mehr Looks und Ideen von dir interessieren. LG, Julia

  • Leave a Reply