Inspiration Interior Lifestyle Travel

Role models

15. September 2016 // Eileen

In seiner neuen Kampagne, mit der Frauen auf der ganzen Welt ermutigt werden sollen, ganz sie selbst zu sein und ihren eigenen Erfolg zu schaffen, hat das dänische Designunternehmen Georg Jensen Models durch Frauen mit Vorbildfunktion ersetzt. Role models statt models also. Die Botschaft dieser Kampagne lautet: Man kann nicht authentisch genug sein.

Statt knochiger Gerippe (wir alle kennen ja wohl Werbeplakate mit viel zu dünnen Mädels und kaputt-retuschierten Körpern) zeigt uns Georg Jensen fünf absolut bombastische Frauen: Die preisgekrönte Filmregisseurin Susanne Bier (Dänemark), die Boxweltmeisterin im Weltergewicht der Weltverbände WBA, WBC und WBO, Cecilia Brækhus (Norwegen), die preisgekrönte Komikerin Sarah Kendall (Australien), die professionelle Motocross-Fahrerin Behnaz Shafiei (Iran) und Dominique Crenn, die beste Köchin der Welt (USA).

ceciliabraekhus_1

Boxweltmeisterin Cecilia Braekhus

STICHWORT GIRLBOSS: Alle diese Frauen haben mit Konventionen gebrochen und es an die Spitze ihrer jeweiligen Branche geschafft. 

Man muss keine Size Zero sein, um Erfolg zu haben. So lange man fest an sich glaubt und seine Träume verwirklicht. Oscarpreisträgerin Kate Winslet hat im Februar bei den bafta-Awards eine sehr schlaue Rede gehalten. Eine Rede, die mich persönlich sehr gepackt hat. Wenn man aufhört, nebenbei am Handy zu surfen und einfach nur zuhört und sich mal kurz auf die paar Minuten einlässt. Denn auch Kate Winslet litt unter Selbstzweifeln und ihr wurde immer wieder gesagt, sie sei nicht gut genug. Nicht dünn genug für die wirklich guten Rollen. Sie solle sich lieber auf die Rollen der dicken Mädchen bewerben. Das Gute: Sie hat niemals, niemals auf die Kritiker gehört:

“So what I always feel in these moments is that any young woman who has ever been put down by a teacher, by a friend, by even parents, just don’t listen to any of it, because that’s what I did. I kept on going and I overcame my fears and got over my insecurities.”

sw5

Girlpower ist zu einem festen Begriff geworden. Und wird auch bei Werbekampagnen immer öfter als Stilmittel oder Botschaft in Szene gesetzt. Jetzt also mittels Georg Jensen – wobei ich dieses Projekt wirklich schön umgesetzt finde – weswegen ich auch gerne darüber berichte. Die Frauen sind allesamt Asse auf ihrem Gebiet – denn rundum perfekt ist einfach NIEMAND. (Okay, Ryan Gosling ausgenommen). Sie erheben ihre Stimme, ermutigen vor allem auch jüngere Mädchen und Teenager, an sich selbst und die eigenen Talente zu glauben. Und darum sollte es doch bei einem Vorbild gehen, oder?

Passend zur Kampagne zeige ich euch Fotos, die ich vor Monaten mal mit Anika auf Rügen im Hotelzimmer gemacht habe. Sie liegen schon länger in einem Ordner auf meinem Desktop – und warten darauf, veröffentlicht zu werden. Bisher kam aber einfach noch nie der richtige Zeitpunkt, sie euch zu zeigen. Die Kampagne und die Aussagen, die damit vermittelt werden, passen nun wie ich finde wunderbar dazu.

sw-kleiner

Denn ich bin natürlich alles andere, als perfekt. Ich bin kein Model, habe einen klopsigen Bauch, ein kleines Doppelkinn, einen kleinen Höcker auf der Nase und wäre gerne etwas kleiner und dünner. Jeder hat an sich denke ich mal etwas auszusetzen. Trotzdem blogge ich seit sechs Jahren im Modebereich. Ich habe vor allem früher unfassbar viele Troll- und Hasskommentare bekommen. Beleidigungen, die wirklich unter die Gürtellinie gingen und nichts mit normaler Kritik zu tun hatten. Aber statt aufzugeben (was anfangs deutlich einfacher erschien), habe ich immer weitergemacht. Und kann heute behaupten, dass das Blog nicht nur mein Baby, sondern auch mein Beruf ist. Und ich genau das hier liebe und mir nicht vorstellen kann, damit aufzuhören. Ich weiß, wo meine Stärken liegen – und darauf sollten wir uns alle konzentrieren. Oder – um es mal etwas poetischer auszudrücken:

Believe in your inner Beyoncé!

eileen-ruegen


Artikel drucken

12 Comments

  • Reply Melanie 16. September 2016 at 9:47

    Warum hat hier denn noch niemand kommentiert? :O Eileen, das sind wunderschöne Bilder! Und gerade diesen Blog hier lese ich immer wieder gerne, weil er alternative und vor allem auch im Alltag tragbare Mode zeigt. 🙂 Mach weiter so. Super, dass du dich damals von den Kommentaren nicht entmutigen lassen hast. Ich hätte wahrscheinlich geheult und schnell alles gelöscht.

    Viele Grüße,
    Melanie

    • Reply Eileen 16. September 2016 at 11:01

      Oh man, danke dir für diese wunderbaren Worte <3 Das ist Balsam für die Seele 🙂 Und glaub mir, ich war auch kurz davor, Dinge einfach zu löschen. Aber man wächst zum Glück damit 🙂

  • Reply Anika 16. September 2016 at 11:01

    ❤️

  • Reply Allie 16. September 2016 at 11:24

    Von der Campagne habe ich gar nichts mitbekommen… Toll dass du darüber berichtest! Das ist einfach total schön 🙂

    Ich kenne das auch von meinen Schülern aus den Hip Hop Kursen. Alle versuchen perfekt zu sein und haben so Angst bewertet zu werden wenn sie vortanzen und einen Fehler machen. Nicht nur im Beauty Bereich, selbst im Hobby sind viele so unsicher zu sich zu stehen und einfach mal auszublenden was die anderen denken… Wirklich schade…
    Das einzige was man tun kann: sie ermutigen und selbst als Vorbild Vorgehen!

    Machst du ja mit diesem Post auch 🙂 die Bilder sind wunderwunderschön. Sehr persönlich wie ich finde… Ganz ganz toll <3

    Lasse dir viel Liebe da!
    Allie

  • Reply Andi 16. September 2016 at 11:27

    Ich finde ja, dass du sowieso schön bist, dich wunderbar kreativ und doch normal zugleich kleiden kannst, und du vor allem sehr einzigartig bist. Einzigartigkeit und kleine Schönheitsfehler, die doch eigentlich gar keine sind, sondern nur vom Umfeld zu welchen gemacht werden, zeichnet viel mehr aus. An dich wird man sich zwischen all dem Einheitsbrei an super schönen, dünnen, viel zu perfekten Bloggern und Instagramern immer erinnern, während die alle so gleich aussehen, dass eh schwer ein Wiedererkennungswert da ist. Und ich finde eine Vorbild ist doch eher die Frau, die ihr Leben lebt und es in vollen Zügen genießt, geiles Essen in sich schaufelt und drauf scheißt, ob sie irgendeiner erfundenen “Norm” entspricht. Wenn man dann noch lernt über Hass, Gemeinheiten und Mobbing drüber zu stehen und einfach weiter sein Ding macht, dann ist man doch der der pure Wahnsinn. Bleib wie du bist, mach weiter so und sei stolz auf dich!

    • Reply Eileen 16. September 2016 at 14:01

      <3 danke dafür!

  • Reply Wiebke 16. September 2016 at 12:02

    Oooh ich liebe das! Allgemein toller Post, großartige Message und wirklich schöne Fotos. Danke dafür 🙂

  • Reply Linn 18. September 2016 at 17:30

    Liebe Eileen,
    die Kampagne finde ich toll, sie zeigt starke Frauen, Frauen die ganz unterschiedlich sind, aber alle diese Power ausstrahlen! Und deine Bilder finde ich ebenfalls sehr gelungen und passend zum Post. Perfekt ist sicher keiner von uns und auch Selbstzweifel sind okay – solange wir am Ende des Tages wissen wer wir sind und worauf wir auch einfach mal stolz sein dürfen! Ich hab auf meinem allerersten Blog auch sehr gemeine, wenig konstruktive Kommentare an den Kopf geworfen bekommen – und heute weiß ich, dass es nichts an mir verändert. Dass manche Menschen nunmal meinen, ihre Unfreundlichkeit durch die Welt posaunen zu müssen. Aber solange ich mit dem, was ich mache, zufrieden bin, können die mir eh nichts 🙂

    Also: Toller Post und weiter so!
    Alles Liebe,
    Linn

  • Reply Lara 20. September 2016 at 10:38

    Ein super Post! Hat mir gut gefallen:)
    Darf ich fragen was das für eine tolle Schriftart auf dem Schwarzweiß Bild ist?:)
    Viele liebe Grüße!!

    • Reply Eileen 20. September 2016 at 22:33

      Klaro 🙂 Die nennt sich “biloxi”

  • Reply Nina 30. Oktober 2016 at 14:48

    Darf ich fragen welche Schriftart du auf dem Bild benutzt hast? Klasse Text übrigens!!!

  • Reply Alena 3. Januar 2017 at 21:52

    Hallo Eileen,

    toller Beitrag und eine super Kampagne – davon brauchen wir mehr!! 🙂 Die Bilder sind echt toll geworden.

    Und da ich ihn mal gesehen habe (*.*): Auch Ryan Gosling sieht nicht ganz perfekt aus 😉 Aber das schöne daran ist ja wie gesagt: Macht ja nichts & ist alles relativ.
    Finde die ImPerfect Kampagne von Esprit da auch ganz cool.

    Alles Liebe
    Alena

  • Leave a Reply