Travel

#Lieblingsladen: Meine Lieblings-Spots in Berlin Kreuzberg

20. Januar 2019 // Eileen

Seit sieben Jahren lebe ich jetzt in Berlin. Sieben Jahre. Eine für mich persönlich irre lange Zeit, die sich ehrlich gesagt noch gar nicht so ewig anfühlt. Aber eine kleine Ewigkeit ist es eben doch schon. Im Mai 2012 bin ich vom Dorf in NRW mit dem Zug nach Berlin, erstmal nur mit einem kleinen Koffer und meinem Laptop im Gepäck. Die ersten Wochen habe ich in Hotels gewohnt, da ich noch keine Wohnung hatte. Ich bin während des Studiums (Journalismus und PR) umgezogen, da ich damals aus quasi heiterem Himmel ein tolles Job-Angebot bekam. Da ich den Bachelor aber in NRW noch unbedingt zu Ende machen wollte – und das auch in der Regelstudienzeit von sechs Semestern – bin ich das erste Jahr gependelt und saß überwiegend in Zügen. Von Mai 2012 bis Juni 2013 studierte ich immer wochentags in NRW und arbeitete die Wochenenden in Berlin. Erst seit Sommer 2013 bin ich also so richtig in Berlin angekommen. Und wohne heute immer noch in meiner WG, in die ich damals, vor knapp sieben Jahren, eingezogen bin. Eine 3-Personen-WG in Kreuzberg, zu Fuß vom belebten Bergmannkiez entfernt, in einer ruhigeren Ecke von Kreuzberg, die ich sofort lieben gelernt habe. Hier fühle ich mich wohl – und brauche auch nicht lange ins Büro. Ich habe drei U-Bahnen in Fußnähe, kann mit dem Rad schnell überall hin (das Radfahren traue ich mich aber auch erst seit letztem Sommer!) und schlendere gerne bei gutem Wetter durch meine Nachbarschaft. In den letzten Jahren habe ich hier viele Lieblingsläden und Plätze für mich entdeckt, um die Seele baumeln zu lassen.

Und genau diese Lieblingsläden möchte ich euch heute vorstellen. Vier Kleine Büdchen und Unternehmen, die es Wert sind, abseits der großen Ketten entdeckt zu werden. Hier kaufe ich nicht nur gerne für mich ein oder gehe dort essen, sondern entdecke Geschenke für meine Familie und Freunde, hole mir Inspiration bei kreativen Sendepausen – oder stöbere mit Besuch aus der Heimat in den Läden. Sie machen für mich meinen Kiez, meine neue Berlin-Heimat in Kreuzberg aus.

Dieser Artikel entsteht in Zusammenarbeit mit „Das Telefonbuch“ und dessen Initiative für Gewerbevielfalt. Bei der Aktion #Lieblingsladen geht es darum, regionale Shops und Besitzer vorzustellen und zu unterstützen. Denn gerade diese Läden machen jede Stadt und jeden Kiez einzigartig und versprühen ein Gefühl von Heimat, Geborgenheit und Wärme. Hier kann und will man sich beim Bummel noch Zeit lassen, kommt mit den Menschen ins Gespräch und es herrscht gleich eine persönlichere Basis, als bei großen Ketten/Unternehmen. Meine Lieblingsläden unterstütze ich daher gerne und möchte euch Leser*innen auf diesem Weg natürlich auch Inspiration mitgeben: Für euren nächsten Berlin-Besuch, aber auch als Berliner für einen absichtlichen Bummel nach Kreuzberg. 🙂

P.S.: Wer durch #Lieblingsläden aus ganz Deutschland stöbern mag, kann das easy über die Website von “Das Telefonbuch” oder der zugehörigen App machen.

Otherland

Mein Lieblings-Buchladen in Berlin. Für alle Fans von Science-Fiction, Fantasy und Horror. Hier kaufe ich ganz oft Geschenke für meinen Bruder, für Freunde oder Kollegen. Und natürlich für mich selbst. Denn ich LIEBE Bücher über alles. Meine Lieblings-Werke werden für immer die “Harry Potter”-Bücher von Joanne K. Rowling bleiben – bei Otherland bekommt ihr viele liebevoll ausgesuchte Bücher und Werke rund um diese und weitere Themenwelten. Bis 2006 hieß Otherland übrigens UFO, wird heute u.a. von Mit-Inhaber Wolf (mit ihm bin ich oben auf dem Foto zu sehen) geführt, mit dem ihr auch immer ein lockeres Pläuschchen halten könnt. Sein Bücher-Wissen ist genial – und würde ich mal bei “Wer wird Millionär” auf dem Ratestuhl sitzen, wäre er immer ein Kandidat für den Telefonjoker.

im Buchladen findet ihr Bücher auf deutsch und englisch, viele Fan-Artikel, auch eine kleine Rollenspiel-Abteilung und Sitzgelegenheiten, um direkt vor Ort in die Fantasy-Welten einzutauchen. Besonders schön: Die vielen Lesungen und Buch-Events, die hier regelmäßig stattfinden. Immer am ersten Donnerstag im Monat gibt es einen Rollenspiel-Treff, am dritten Donnerstag eine lockere Plauderrunde, um sich mit anderen Fans auszutauschen. Auf der Website könnt ihr euch am besten informieren, was als nächstes so ansteht.

A.horn

Das A.horn ist bei mir ums Eck, in fünf Minuten bin ich hingelaufen (wenn ich super hungrig bin auch manchmal in vier Minuten). Meist ist es rappelvoll im Restaurant, gerade im Sommer sind die Draußen-Plätze sehr beliebt. Mit ein bisschen Wartezeit habe ich aber immer einen Platz bekommen, um spontan zu frühstücken. Das Team vom A.horn backt und kocht jeden Tag frisch und selbst – und ich liebe die Kuchen und das Frühstück dort. In die “Eier im Glas” und die frischen Bagel könnte ich mich reinlegen. Auch eine Mittags- und Abendkarte gibt es, die mich in all den sieben Jahren noch nie enttäuscht hat. Ich bin SO froh, dass ich quasi neben dem A.horn wohne und nehme Freunde auch regelmäßig mit hin. Denn das Restaurant ist so liebevoll eingerichtet mit vielen Sesseln, alten Stühlen, Lampen, frischen Blumen und urigen Tischen, dass ihr euch einfach im Nu wohlfühlen werdet.

Besonders schön: Bei gutem Wetter lege ich mich nach dem Frühstück einfach super gerne noch an den Kanal. Denn der fließt gegenüber vom A.horn entlang, am Carl-Hertz-Ufer. Hier tummeln sich Berliner, Zugezogene und Touris im Sommer immer auf der Wiese, schauen den Booten und Schwänen zu, trinken Bierchen, spielen Karten, lesen oder schlummern auf ihren Picknick-Decken.

Schwesterherz

Der süße Laden, nicht weit von Otherland weg, bietet liebevoll ausgesuchte Papeterie, Wohn-Accessoires und tolle Baby-Artikel. Die Ladeninhaber beschreiben ihr Unternehmen so, wie es passender nicht geht: “Wir lieben aufwendige Verpackungen, Dekorationen, besondere Geschenke, tolle Papiere und Schreibwaren. Alles was Ihr bei uns findet ist mit dem Herzen ausgesucht und geprüft. Dafür sind wir in der ganzen Welt unterwegs und durchstöbern immer wieder das Netz. Ob Ihr nun einen Kalender, ein Schreibgerät, ein Geschenk mit Geschenkpapier und Grußkarte, ein Notizbuch, einen Türstopper, einfach nur Dekoration sucht oder alles für DIY. Wir haben eine Quintessenz der schönsten Dinge zusammengestellt. Lasst Euch von uns beraten, wir lieben es zusammen mit unserem Kunden das richtige Geschenk zu finden.”

Besonderes Schmankerl: Wer länger im Schwesterherz stöbert und vielleicht auf einen kleinen Plausch bleibt, kann sich an der Smoothie- und Kaffeebar stärken. Die Preise im Schwesterherz reichen von günstig bis teurer, eben weil von Hand ausgesuchte Unikate ihren Preis haben. Wer z.B. ein tolles Einzelstück für die Wohnung sucht, ein Highlight für die kochbegeisterte Freundin, Schreibutensilien für den Bastel-Fan oder etwas Einmaliges für die werdende Mama – der ist hier goldrichtig.

Brezl-Bar

Die Brezl-Bar ist mein kleiner Snack-Kumpel für zwischendurch. In einer kleinen Seitenstraße an der Bergmannstraße gibt’s hier leckere Brezl mit allerlei Toppings und Kuchen von Kuchen-Fee Katja. Meistens schnappe ich mir mein Frühstück bzw. die kleine Stärkung zum Mitnehmen. Und schlendere damit über die Bergmannstraße, um einkaufen zu gehen oder mich treiben zu lassen. Wer lieber vor Ort schmausen will, kommt aber auch auf seine Kosten: Es gibt ein tolles Frühstücksangebot (das ist übrigens bis nach dem Mittag bestellbar – eines der Dinge, wofür ich Berlin liebe), eine heimelige Atmosphäre und super nette Bedienungen. Seit neun Jahren gibt es die Bar jetzt bei mir in Kreuzberg und wer hier arbeiten möchte, kann dies auch tun: Es gibt WLAN, urige Leselampen, Steckdosen, kleine Tische für den Laptop und wirklich guten Kaffee.

Falls ihr eine Party oder ein Event plant, könnt ihr die Brezl-Bar übrigens auch per Lieferservice/Cateringservice buchen. Wer noch einen Schritt weiter gehen mag, kann gleich das ganze Café buchen und hier vor Ort feiern.

*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Das Telefonbuch.

No Comments

Leave a Reply