Fashion

Spätsommerherbst in Berlin

14. Oktober 2018 // Eileen

sommer-herbst-berlin

zara kleid punkte pünktchen oversize jeansjacke adidas sneaker weiss

adidas-windbreaker-gelb-neon

Ich präsentiere euch: SERBST. Eine Mischung aus Sommer und Herbst, zwischen 27 Grad Mitte Oktober und einem frühen Sonnenuntergang, weil eigentlich alles so langsam auf Winter hinarbeitet. Nur eben nicht das Thermometer. Das klettert munter weiter rauf, so dass sich einige Kolleginnen im Büro schon die Haare raufen, weil sie ihre schicken Herbstpullis noch immer nicht gebührend ausführen können. Für mich persönlich heißt das warme Wetter: Raus aus dem Haus und rein in die Kleider, scheiß auf Strumpfhose und dicke Jacke. Ich bin ja sowieso ein Sommermensch geworden und hätte kein Problem damit in einer Zone zu leben, wo es generell nie wirklich kalt wird. Diese Minus 20 Grad, die hier manchmal in Berlin herrschen, sind nix für mich. Sieben Zwiebelschichten später ist mir immer noch knacke kalt und meine Brille beschlägt in jedem Geschäft. Also ja – ich zelebriere diesen Spätsommerherbst, so lange es noch möglich ist. 🙂

blogger-berlin-outfit

adidas windbreaker anorak neon gelb orange

Windbreaker: Adidas, Schuhe: Adidas, Kleid: Zara, Ohrringe: H&M, Sonnenbrille: Mango, Ring: Flohmarkt, Jeansjacke: Vintage-Store, Bauchtasche: Eastpack

Vor allem kann ich meine weißen Stoff-Sneaker von Adidas noch tragen, ohne dass sie dreckig werden. Matschpfützen gibt’s immerhin nicht und auch plötzliche Regenschauer halten sich komplett in Grenzen. Für die ach so tolle Wetter-Übergangszeit habe ich mir übrigens neben meiner Oversized Jeansjacke eine – haltet euch fest – Übergangsjacke gekauft. Ich bin nun mein eigener Rentner-Traum. Wobei es Klamotten-Liebe auf den ersten Blick war: Der gelbe Anorak von Adidas hat mich zwar 70 Euro gekostet, aber durch die EC-Karte und drüber freuen. Ich bereue den Kauf nicht. Der Anorak ist super leicht, lässt sich winzig zusammenfalten und hat ‘ne Tasche vorne und an den Seiten. LIEBE. Ein bisschen fühle mich mich wie Casper, der mit seinem knallgelben Windbreaker derzeit immer über die Bühnen springt. Kein Wunder – ist auch sehr bequem und leicht. Hab die Jacke in Männer-XL gekauft, so fühle ich mich auch mit dickem Hoodie drunter pudelwohl.

berlin-sommer-herbst-museumsinsel

zara-kleid-punkte-adidas-sneaker-weiss

Das Kleid ist übrigens aus einem Second-Hand-Shop aus Los Angeles. Habe mir es ja im August dort gekauft, als ich auf Bargeldlos-Mission war und für euch einen Shopping-Guide für L.A. erstellt habe. Es ist auch oversized geschnitten und aus einem fetten Stoff, so dass bei Wind nicht direkt alles hochweht. Ich denke, das Outfit werde ich mir für die nächste Festivalsaison kommendes Jahr merken. Ist nämlich echt easy, sehr gemütlich und praktisch. Nur die Schuhe werden dann gegen schwarze Vans oder dicke Boots ausgetauscht. Ich kann es jedenfalls echt nicht erwarten, ab Juni wieder vor den Festival-Bühnen zu stehen. HACH!

cateye-sonnenbrille-oversize-jeansjacke

Fotos: Marie

Artikel drucken

1 Comment

  • Reply Emilie 16. Oktober 2018 at 14:06

    Der Spätsommer ist wikrlich der Hammer! Kann gerne noch ein paar Wochen so bleiben 😉 Die Kombination aus dem Kleid und der Jeansjacke gefällt mir unglaublich gut. Aber der Adidas Windbreaker ist auch super – geniale Farbe!
    Liebste Grüße,
    Emilie von LA MODE ET MOI

  • Leave a Reply